6 Dinge auf die Sie achten müssen wenn Sie mobile Webseiten optimieren

Mobile

6 Dinge auf die Sie achten müssen wenn Sie mobile Webseiten optimieren

Der Trend geht immer weiter in Richtung mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets, also solltet auch ihr mit dem Trend gehen und eure Webseite für mobile Endgeräte tauglich machen, damit ihr auch weiterhin Besucher auf eurer Webseite habt. Sich eine Webversion auf einem kleinen Display anzuschauen kann mühsam sein, da sie nicht für kleine Endgeräte optimiert ist. Es gibt die Möglichkeit eine responsive Webseite oder eine mobile Webseite zu erstellen. Beide sollten so einfach wie möglich gehalten werden, damit der User auch mobil alle Informationen findet die er sucht und den selben Nutzerspaß hat wie bei der Desktop Version.

 

Einfache Navigation

Bei der Übertragung der Desktop Webseite auf die mobile Webseite sollten Sie sich auf den wichtigsten Content beschränken. Das bedeutet auch, dass weniger Navigationspunkte zur Verfügung stehen sollten. Der User muss sich einfach und schnell durch die Webseite navigieren können, um an die gewünschten Informationen zu gelangen. Vermeiden Sie zu viele Verlinkungen, denn das ständige Antippen des Zurück-Buttons oder das permanente Öffnen und Schließen eines Tabs kann den User verärgern und zum Verlassen der Seite bringen. Vergessen Sie auch nicht, ein Suchfeld auf der Seite einzubinden, damit der User schnell an die gesuchten Informationen gelangt. Für gewöhnlich sollte das Suchfeld ganz oben auf der Seite zu finden sein.

 

Weniger Bilder

Bildlastige Webseiten sehen auf einem großen Bildschirm schön aus. Durch den gegebenen Platz und eine schnelle Internetverbindung schadet dies auch nicht der Usability. Man sollte nicht die Desktop Version eins zu eins auf die mobile Webseite übertragen. Durch den beschränkten Platz sollten die Bilder neu platziert werden, oder sogar entfernt werden. So wird die Ladezeit der Webseite verringert und die Webseite bleibt übersichtlich. Auch nicht alle mobilen Endgeräte haben die gleiche Auflösung und stellen die Bilder in gleicher Qualität dar. Es sollte daher gut überlegt sein, wie Bilder in mobilen Webseiten eingesetzt werden.

 

Layout für alle mobilen Gerätegrößen

Oft wird der Fehler gemacht, dass das Design für ein mobiles Endgerät, z.B. das iPhone 4, erstellt wird und die anderen Smartphone Größen gar nicht beachtet werden. Wenn ihr eine schöne Webseite haben möchtet, solltet ihr die verschiedenen Displaygrößen verschiedener Endgeräte beachten. User die eine schlechte Darstellung der Webseite angezeigt bekommen, könnten sich benachteiligt fühlen und diese Seite nicht mehr besuchen.

 

Zur vollständigen Webversion verlinken

Wenn mobile User schon mal auf der Webversion der Webseite unterwegs waren und plötzlich die mobile Version vorfinden, sollte man ihnen die Möglichkeit geben wie gewohnt auf der Webversion zu surfen. Dazu kann man dem User einfach einen Link zur vollständigen Webversion eingefügt werden, damit dieser nicht frustriert die Seite verlässt, wenn er erst einmal nach den gewünschten Informationen suchen muss. Dieser Link sollte im besten Fall leicht zu finden sein. Der Footer einer Webseite eignet sich dafür besonders gut, da er von jeder Seite aus erreichbar ist.

 

User-Feedback einholen

Gebt den Usern die Möglichkeit Feedback zu hinterlassen. Das Feedback der User ist enorm wichtig. Wir gestalten die Seiten für User und sind selber nicht täglich auf den Seiten unterwegs. Finden User Fehler oder kommen auf einer Seite nicht zurecht und möchten dies mitteilen, so sollten sie auch die Möglichkeit haben ein Feedback zu hinterlassen. Geht auf das Feedback ein und optimiert die Seite. Das zeigt dem User auch, dass man ihm zuhört und auf die Bedürfnisse eingeht. Ist der User glücklich, besucht er die Seite wieder und kann auch langfristig gebunden werden.

 

Weniger Inhalt

Wie auch schon bei den Bilder, muss man bei der Adaption darauf achten, dass nicht der gesamte Inhalt aus der Webversion übernommen wird. Zum Einen ist man zum ewigen Scrollen verdammt und zum Anderen ist es ohnehin schon anstrengend lange Texte, z.B. auf einem Smartphone, zu lesen. Beschränkt euch auf die wesentlichen Informationen. Macht dem User das Surfen auf der mobilen Webseite so einfach wie möglich. Wenn er ausführlichere Informationen sucht, findet er diese ganz einfach über den Link zur Webversion, wie im oberen Abschnitt „Zur vollständigen Webseite verlinken“ beschrieben.

Der Schlüssel zu einer guten mobilen Webseite ist es, die Webseite so einfach und übersichtlich wie möglich zu gestalten. Um so einfacher die mobile Webseite ist, um so besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Mobile

Im ersten Teil dieser Blogserie haben Sie erfahren, was Remarketing... Mehr lesen »

Der Trend geht immer weiter in Richtung mobiler Endgeräte wie Smartphones... Mehr lesen »

iBeacon (Beacon = Leuchtfeuer) ist ein neuer Standard Apples für... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Alexander
Design
Aufgeräumt, aber unübersichtlich! Trotz Raster- und Kachelsystem ist die... Mehr lesen »

Landingpages Online Marketing
Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »

Design Landingpages Online Marketing
Bei der heutigen Landingpage handelt es sich um eine Microsite bei der man... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^