7 Geheimnisse des Werbetextens

Landingpages

Erfolgreiche Werbetexte kommen nicht von ungefähr. Ich habe 7 Tipps für Sie, die Sie für Ihre nächste Werbung beachten sollten.

    1. Zielgruppe definieren

Um den perfekten Werbetext zu schreiben, sollten Sie die Zielgruppe genau kennen. Für den Prozess der Zielgruppendefinition sollten Sie sich daher genügend Zeit nehmen, um sich genau in diese hineinversetzen zu können. Beachten Sie dabei:

  • Sind Marktforschungsunterlagen vorhanden, welche die Zielgruppe schon beschreiben?
  • Definieren Sie Hot-Buttons, was treibt die Zielgruppe an, dass sie auf Ihrer Webseite landen, was finden sie dort, was sie woanders nicht finden?
  • Wo ist die Zielgruppe? Nehmen Sie sich Zeit und suchen Sie die gleichen Orte auf!
  • Was bringt die Zielgruppe zum Lächeln? Was hält sie nachts wach? Wo ist der höchste Leidensdruck?
    2. Möglichkeiten für verkaufsstarke Headlines

    Auf die Headline kommt es an! Ist diese langweilig, unverständlich und schwierig, wird sie nicht zum Weiterlesen animieren. Im Gegenteil, der User wird an dieser Stelle abbrechen. Es gibt eine Reihe an Möglichkeiten, die Sie für gute Headlines verwenden können:

    • Zahlen
    • Geschwindigkeit
    • Vergleiche
    • Paradoxon
    • Aussage als Frage
    • Neutralisieren und Angst nehmen
    • So wie-Aussagen
    • Studien, die untermauern und belegen
    • Fallstudien
    • Adressaten direkt ansprechen

    Hier ein paar Beispiel:

    • Vergessen Sie alles was Sie bisher zu xy gehört haben…
    • Die 10 …
    • 3 Handgriffe und Sie sehen selbst…

    Wichtig: Verwenden Sie keinen Konjunktiv und formulieren Sie immer positiv!

    Es gibt natürlich auch Signalwörter, die die Aufmerksamkeit zusätzlich steigern:

    • Gratis
    • Kostenlos
    • Jetzt
    • Neu
    • Sofort
    • Hier
    • Jetzt neu
    • etc.

      3. Die Kraft der 1

    Wie ist es bei Ihnen, wenn Sie einen Werbetext lesen und jemand möchte Ihnen 20 Dinge auf einmal mitteilen? Brechen auch Sie dann eher ab? Ja, denn es gilt, die Kraft der Zahl 1. Das bedeutet für Ihren Werbetext:

    • eine klare Botschaft
    • eine Emotion
    • eine Geschichte
    • Und eine Lösung –> Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung

      4. 4P’s mal anders

    In der Werbelehre stehen die 4 P‘s in der Regel für Product, Price, Promotion und Placement im Marketing-Mix. Beim Werbetexten haben Sie noch eine andere Bedeutung.

    • Promise (Versprechen)
      Was verspreche ich meinem Kunden, erfasst er das Versprechen auf einen Blick?
    • Picture (Bild)
      Bilder sprechen mehr als 1000 Worte. Verwenden Sie Bilder und Wortbilder, um Ihr Produkt zu unterstützen und die Idee dahinter zu stärken und zu verdeutlichen.
    • Proof (Beweis)
    • Menschen sind von Natur aus misstrauisch. Nehmen Sie Sorgen, Ängste und Misstrauen durch Zahlen, Studien, Zertifizierung, Kundenstimmen und Trust-Elemente.

    • Push (Aufforderung)
      Wer denkt, dass dies nun nur noch Formsache ist, liegt falsch. Auch bei der Aufforderung sollten Sie beachten, dass Sie nun die Chance einer kleinen Zusammenfassung haben. Sagen Sie in klaren, kurzen Sätzen, was passiert, wenn der User nun auf den Bestellbutton klickt. Übrigens auch das Bestellformular hat einen entscheidenden Einfluss. Versuchen Sie immer nur die Daten abzufragen, die Sie tatsächlich benötigen.

      5. Subheadlines verwenden

    Verwenden Sie Zwischenüberschriften. Sie helfen dem faulen Leser schneller zu erfassen, wo sich seine Lösung im Text befindet.

      6. Bringen Sie Ihren Leser zum Nicken

    Der Werbetext sollte so geschrieben sein, dass der Leser Ihnen mit jedem Satz seine Bestätigung gibt, denn so holen Sie auch sein Vertrauen ein.

      7. Klar, verständlich und einfach

    Ein Werbetext ist keine wissenschaftliche Abhandlung. Sprechen Sie in den Worten Ihrer Zielgruppe, verzichten Sie auf Fachvokabular, wenn nicht unbedingt erforderlich!

    Die Tipps gelten für On- und Offline gleichermaßen. Viel Spaß beim Texten und Ausprobieren!

    Bildnachweis Vorschaubild:
    57241342 - © Trueffelpix

    2 Antworten zu “7 Geheimnisse des Werbetextens”

    1. Bernie sagt:

      Sehr gute Zusammenfassung. Auch im Journalismus gilt inzwischen die Aussage: Schreibe einen Artikel so, dass es ein 14-Jähriger versteht …

      • Sarah Godehardt sagt:

        Hallo Bernie, danke Dir, freue mich, dass Dir der Artikel gefallen hat. Ich bin auch ein großer Fan von „keep it simple“. Viele Grüße, Sarah

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Landingpages

Bei der heutigen Landingpage handelt es sich um eine Microsite bei der man... Mehr lesen »

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen... Mehr lesen »

CSS – das Design der Website Im ersten Teil der HTML Blogserie habe ich... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sarah
AdWords
Ich kenne es selbst nur zu gut. Bei der Kampagnenoptimierung wird man sehr... Mehr lesen »

AdWords
Wer meine 2 Teile des AdWords ABCs (A-D und E-M)bereits gelesen hat, wird... Mehr lesen »

Landingpages
Erfolgreiche Werbetexte kommen nicht von ungefähr. Ich habe 7 Tipps für... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
Facebook

Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für... Mehr lesen »
^