7 Schritte wie Sie Google AdWords & Analytics verknüpfen

AdWords

Wie Sie vielleicht wissen, ist eine Verknüpfung von Google AdWords mit Google Analytics ideal um einen genaueren Eindruck vom Kundenverhalten zu erhalten. So sehen Sie z.B. wie lange die Verweildauer Ihrer Besucher ist und über welche AdWords-Anzeigen diese auf Ihre Website gelangt sind. Außerdem können Sie Analytics-Ziele direkt in Ihr AdWords-Konto importieren und haben Zugriff auf erweiterte Remarketing-Funktionen.

 

Jetzt wollen Sie wissen wie man AdWords und Analytics verknüpft? Dann sind Sie hier genau richtig. In 7 Schritten sind wir am Ziel.

 

Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an und los geht’s:

  1. Wenn Sie in Ihrem Konto sind, klicken Sie oben auf Tools um Google Analytics zu öffnen. Schritt 1: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

  1. Klicken Sie oben auf Verwalten und wählen Sie das Konto und die Property aus, die Sie mit AdWords verknüpfen möchten.Schritt 2: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

  1. Klicken Sie in der Spalte Property auf AdWords-Verknüpfung.Schritt 3: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

  1. Setzen Sie einen Haken vor das AdWords-Konto, das Sie verknüpfen möchten und klicken Sie im Anschluss auf Weiter.Schritt 4: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

  1. Geben Sie unter Konfiguration der Verknüpfung einen Titel ein und wählen Sie die Datenansichten aus, in denen die AdWords-Daten verfügbar sein sollen.Schritt 5: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

  1. In den Erweiterten Einstellungen der Tag-Kennzeichnung können Sie festlegen, ob Sie für alle verknüpften AdWords-Konten die Tag-Kennzeichnung aktivieren möchten. Sollten Sie das bereits vorab in Ihrem AdWords-Konto festgelegt haben, können Sie diesen Schritt außer Acht lassen.Schritt 6a: Analytics und AdWords verknüpfen.Schritt 6b: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

  1. Klicken Sie auf Konten verknüpfen und es ist vollbracht.Schritt 7: Analytics und AdWords verknüpfen.

 

Kleiner Hinweis: Bis die Daten für die Verknüpfung mit AdWords sichtbar werden, kann es bis zu 24 Stunden  dauern – ein wenig Geduld ist gefragt.

 

Sie können übrigens mit dem Google Tag Assistant – ein kostenloses Browser-Plugin – überprüfen, ob der Analytics Code korrekt auf die gewünschte Website platziert wurde. Wie das funktioniert, und was man sonst so mit dem Google Tag Assistant anstellen kann, erfahren Sie im Beitrag Add-ons die den Arbeitsalltag erleichtern.

Bildnachweis Vorschaubild:
Fotolia: #91374925_XS Urheber: blankstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »

Sollte man auf die eigene Brand bieten? Ja oder nein? Ein Thema, das... Mehr lesen »

Prinzipiell ist es nicht schwer, eine Adwords Kampagne auf die Beine zu... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sabrina
Facebook
Mit Facebook Lead Ads können wir mit wenigen Klicks wertvolle Leads... Mehr lesen »

Online Marketing
Auch 2017 ist der Termin-Kalender der Online Branche wieder gut gefüllt.... Mehr lesen »

Analytics Online Marketing
Vergangenen Donnerstag war es wieder soweit: Die größte Google Analytics... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
Facebook

Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für... Mehr lesen »
^