AdWords Know-how: Automatische Ausrichtungsarten

AdWords

AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche Ausrichtungseinstellungen an: Keywords, Themen, Interessen, demographische Merkmale und mehr.

Sowohl bei der Erstellung als auch rückwirkend lässt sich den Anzeigengruppen in Display-Kampagnen eine automatische Ausrichtungsoptimierung hinzufügen. Dabei ermöglicht man AdWords, gezielt neue Kunden zu finden – also die Kampagne möglicherweise breiter zu streuen und im Displaynetzwerk auszuliefern, um mehr potentielle Kunden erreichen zu können.

 

adwords.google.com - Automatische Ausrichtungsoptimierung

 

Wählt man die Ausrichtungsoptimierung „AdWords automatisch neue Kunden finden lassen“ in einer Anzeigengruppe, hat man die Wahl zwischen der sogenannten konservativen und aggressiven Ausrichtung. Diese Optionen unterscheiden sich wie folgt:

 

Konservative Ausrichtung: Bei dieser Variante erhöht AdWords automatisch die Reichweite über neue Placements, um mehr Conversions zu generieren, wobei der CPA (cost per acquisition) weitestgehend eingehalten wird. Kleine Toleranzen gibt es natürlich, grundsätzlich orientiert sich AdWords aber an den Vorgaben des Werbetreibenden für die Kosten pro Kunde.

Wichtig: Die konservative Ausrichtung wirkt sich nur auf Anzeigengruppen aus, bei denen entweder bereits Keywords oder Remarketing-Listen zur Ausrichtung verwendet werden.

 

Aggressive Ausrichtung: Hierbei erhöht AdWords auf Basis der bisherigen Conversion-Daten der Kampagne die Reichweite automatisch, um möglichst viele Conversions zu erzielen. Die Betonung liegt auf „möglichst viele“, der vorgegebene CPA kann bei dieser Ausrichtung auch überschritten werden. Bei dieser Ausrichtung, die auch im Optimierungstool für Displaykampagnen verwendet wird, werden auch Placements hinzugefügt, die unter Umständen nicht sehr ähnlich zu den bereits ausgewählten sind.

Wichtig: Dadurch kann es schnell zu höheren Kosten pro Kunde kommen. Diese Option ist also mit etwas Vorsicht zu genießen, kann aber unter Umständen dabei helfen, neue Placements zu erschließen, die eine gute Conversion Rate aufweisen.

 

Die automatische Ausrichtungsoptimierung kann auch nach Erstellung einer Anzeigengruppe aktiviert werden. Die Option befindet sich im Tab Displaynetzwerk unter + Ausrichtung:

 

adwords.google.com - Ausrichtungseinstellungen

 

Weitere Informationen zur automatischen Ausrichtung im Displaynetzwerk gibt es auf den Google AdWords Hilfeseiten.

Mehr Tipps rund um Display- und Suchnetzwerk haben wir in diesem Artikel.

 

 

Bildnachweis Vorschaubild:
AdWords Ausrichtungsarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Jeder AdWords Account-Manager kennt das: Besonders in großen, gepflegten... Mehr lesen »

So erstellen Sie den Bericht „Bezahlte und organische Suche“... Mehr lesen »

AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sina
AdWords
AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche... Mehr lesen »

AdWords
Update   Inzwischen gehören die manuellen Anzeigenerweiterungen bei... Mehr lesen »

Analytics
Auf der SMX East im Oktober 2016 kündigte Babak Pahlavan (Senior Director... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^