Adwords und Eyetracking: So sollten Sie Ihre Anzeigen platzieren

AdWords

Wir, die Werbung mit Google AdWords schalten, haben schon immer den Verdacht gehabt, dass die Anzeigen über den Suchergebnissen besser wahrgenommen werden, als andere Anzeigenplatzierungen unter oder rechts neben den Suchergebnissen. Nun bestätigt eine aktuelle Online-Blickverlaufsstudie, durchgeführt von Marketagent.com und Dr. Berger Consult genau diese Vermutung. 600 Teilnehmer waren gefragt nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen  zu suchen, während die andere Hälfte in der jeweils selben Kategorie nach allgemeinen Informationen suchen sollte. Es sollte überprüft werden, ob beim „Googlen“ die organische Suche, also die klassischen Suchergebnisse, oder die Anzeigen im Fokus des Betrachters stehen, bzw. welche Anzeigenplatzierung am besten wahrgenommen wird (gemessen anhand der Verweil- und Betrachtungsdauer).

DasErgebnis: Die gelb hinterlegten und über den Suchergebnissen platzierten Anzeigen erhalten deutlich mehr Aufmerksamkeit. Danach folgen die ersten drei organischen Suchergebnisse. Mit deutlichem Abstand werden die letzten Suchergebnisse betrachtet. Oft brachen die Studienteilnehmer nach dem 4. Suchergebnis den Blickverlauf ab. Lediglich Bilder (z.B. die Einbindung von Google maps), die auf der rechten Seite auftauchen, unterbrachen den üblichen Blickverlauf. Die Studienteilnehmer betrachteten die Bilder als erstes und im Durchschnitt wesentlich länger.

Was heißt das für Werbetreibende.

Letztlich ja: Wir müssen die oberen Werbeplätze noch mehr umkämpfen. Das setzt Budget und die Zahlungsmöglichkeit- und Bereitschaft von hohen Klickpreisen voraus.
Mein Tipp: Überprüfen Sie bei Ihren Anzeigen wo Sie erfolgreich ausgeliefert werden.

Das geht ganz einfach:

  1. Wählen Sie die gewünschte Kampagne aus
  2. Gehen Sie zum Reiter Anzeigen
  3. Wählen Sie die Anzeigen aus und klicken Sie auf Segment und wählen dort „Obere Position im Vergleich zu anderen“ aus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie können sich nun anschauen, wie Ihre Anzeigen auf den Anzeigenplatzierungen performen. Nehmen Sie dies als Entscheidungsgrundlagen, ob Sie die Klickpreise erhöhen, um auf der oberen Anzeigenposition ausgespielt zu werden.

 

 

 

 

 

 

Auf der oberen Abbildung sehen Sie, die Unterscheidungen nach Suchnetzwerk und erhalten Daten, wo und wie erfolgreich Ihre Anzeigen ausgespielt werden. Das heißt Sie können genau sehen, ob Ihre Anzeige beispielsweise in der Google Suche über den Suchergebnisse im Verhältnis wesentlich besser ausgeliefert wird, bzw. wie sich die Anzeigenposition auf der rechten Seite auf Ihre Anzeigenperformance auswirkt.

Alle kleinen Unternehmen, die nun aufschreien und sich sorgen, sei gesagt, dass es sich im Einzelfall lohnt über eine lokale Vermarktung nachzudenken, denn AdWords ermöglicht auch eine Ausspielung in einem selbstgewählten Radius oder die Ausspielung in einzelnen Städten/Verbunden. Der Klickpreis spielt sicherlich eine wichtige Rolle in der Platzierung der Anzeigen. Allerdings lohnt es sich auch an anderen Faktoren, wie Qualitätsfaktor, Klickrate, oder an der Zielseite selbst zu arbeiten. (schauen Sie sich hierzu auch den Artikel von meiner Kollegin Petra Hotter an.)

Eine Antwort zu “Adwords und Eyetracking: So sollten Sie Ihre Anzeigen platzieren”

  1. uzim sagt:

    Ja, die organisch angeordneten Adwords haben sicher eine optimale Beachtungsrate. Unsere Erfahrung ist aber auch, dass die meisten Nutzer – je nach Suchaufgabe – unterscheiden können ob sie (1) ein Internet Angebot das Kommerziell beworben werden kann oder (2) ob sie Informationen suchen welche NICHT durch Werbe-Angebot abgedeckt wird. Je nach dem Fall (1) oder (2) werden die seitlichen Adwords viel stärker beachtet. Die seitlichen Adwords haben daher eine vielhöhere ROI da die hohe Anzahl der organischen Such-Klicks viel kleiner ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

So erstellen Sie den Bericht „Bezahlte und organische Suche“... Mehr lesen »

AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche... Mehr lesen »

Nachdem Sie den dynamischen Remarketing-Tag erstellt und auf Ihrer Website... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sarah
AdWords
Ich kenne es selbst nur zu gut. Bei der Kampagnenoptimierung wird man sehr... Mehr lesen »

AdWords
Wer meine 2 Teile des AdWords ABCs (A-D und E-M)bereits gelesen hat, wird... Mehr lesen »

Landingpages
Erfolgreiche Werbetexte kommen nicht von ungefähr. Ich habe 7 Tipps für... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^