AdWords wie von Geisterhand steuern – mit AdWords Skripts

AdWords

Halloween ist zwar schon ein paar Wochen her, die Geister treiben aber noch immer ihr Unwesen. Davon können Sie jetzt profitieren, und zwar in Ihrem AdWords Account. Mit Hilfe so genannter AdWords Skripts erstellen Sie Automatismen, mit denen Sie Ihren AdWords Account viel besser verwalten können – wie von Geisterhand.

AdWords Skripts? Nie gehört? AdWords Skripts ist ein Produkt, welches sich vornehmlich an Entwickler richtet. Um es zu verwenden, muss man schon ein wenig programmieren können und sich am besten mit Javascript auskennen, denn AdWords Skripts sind Javascript-basiert.

ABER: Anhand der Beispiele, welche Google selbst liefert und mit ein wenig Trial and Error lassen sich auch ohne Programmierkenntnisse schon einfache Skripts erstellen.

Im Unterschied zur AdWords API, welche schon immer programmatische Änderungen am AdWords Account ermöglichte, laufen AdWords Skripts ausschliesslich innerhalb der AdWords Oberfläche, was die Einstiegshürde auf ein minimales Level abhebt. Sprich: Es gibt keinen Grund, AdWords Skripts nicht mal auszuprobieren.

Sie finden die Konsole zum Eingeben der Skripts in der linken Navigation unter „Bulk-Vorgänge“ > „Skripts“. Um ein neues Skript zu erstellen, klicken Sie einfach auf „+ Skript erstellen“. Nun können Sie innerhalb des Editors los legen und Ihr AdWords Skript eingeben. Oder Sie wählen eines der vorgefertigten Beispiele im oberen Fenster aus. Diese können Sie dann mit Copy und Paste in den Editor befördern und schon haben Sie Ihr erstes fertiges AdWords Skript.

Um AdWords Skripts erstmalig zu testen, macht es sicherlich Sinn, keine Skripte zu verwenden, welche Änderungen direkt in Ihrem Account durchführen. Stattdessen können Sie sich die Ergebnisse der Skripte in der Konsole anzeigen oder an Ihre E-Mail-Adresse schicken lassen.

Bevor Sie aber ein Skript ausführen können, müssen Sie es zuerst autorisieren indem Sie auf die Schaltfläche „Jetzt autorisieren“ klicken. Haben Sie das Skript autorisiert, können Sie es mit „> Vorschau“ erstmalig starten. Unterhalb des Editors sehen Sie die in der Konsole gelogten Ergebnisse.

Entspricht das Ergebnis Ihren Vorstellungen, können Sie auf „Skript jetzt ausführen“ klicken.

Wer tiefer in das Thema einsteigen will, sollte die deutsche oder besser noch die englische, umfangreichere Dokumentation zu Rate ziehen.

In den kommenden Wochen werde ich hier in dem Blog ein paar exemplarische Anwendungsmöglichkeiten der AdWords Skripts näher beleuchten.

Bildnachweise:
© kebay – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Im April 2016 feierte Google Ad Grants sein 13. Jubiläum. Da das Programm... Mehr lesen »

Ein Kunde vertreibt sehr spezielle Produkte für eine ebenso spezifische... Mehr lesen »

Das SEACamp 2017 öffnete auch dieses Jahr wieder seine Tore in Jena.... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sascha
Facebook
Ein Tag auf der #AFBMC2015 Wenn man Teenager befragt, welche Sozialen... Mehr lesen »

Analytics Online Marketing
Die wesentlichen Daten strukturiert darzustellen, dazu dienen Dashboards in... Mehr lesen »

Facebook
Bei der Einbindung von Tracking und Remarketing Codes können sehr leicht... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^