Das Google Analytics ABC – Teil 3: R bis Z

Analytics

Das ist der letzte Teil unseres Google Analytics ABC und umfasst die Buchstaben R bis Z.

R

Remarketing-Listen – Remarketing kennen Sie vielleicht schon aus Google AdWords. In Analytics stehen Ihnen zusätzliche Funktionen zur Verfügung – Voraussetzung für die Nutzung ist die Verknüpfung der Analytics- und AdWords-Konten.
Remarketing-Listen bestehen aus ehemaligen Website-Besuchern, die mit einem Cookie oder einer ID versehen wurden. In Analytics lassen sich die Besucher in verschiedene Zielgruppen unterteilen – z.B. können Sie Besucher zusammenfassen, die eine bestimmte Sitzungsdauer erreicht oder eine bestimmte Anzahl an Unterseiten besucht haben. Noch spannender sind Besucher, die bereits eine Conversion auf der Website tätigten; wie einen Kauf oder eine Anmeldung. Oder auch Besucher, die eben keine Conversion ausgelöst haben. Diese Zielgruppen können Sie nachträglich gezielt über Google AdWords mit Werbeanzeigen ansprechen.
In unserem Blog finden Sie eine ganze Reihe an hilfreichen Artikeln zum Thema Remarketing.

Referral (Traffictyp) – Referral oder auch Verweis ist ein Traffictyp. Darunter zählen Verlinkungen von anderen Websites, Social Media oder Newslettern auf Ihre Website. Für eigene Newsletter- oder Social Media Kampagnen lohnt sich der Einsatz von UTM-Parametern.

S

Segmente – Segmente werden fälschlicher Weise zu oft vernachlässigt. Segmente helfen Ihnen dabei Besuchergruppen besser kennenzulernen und aus den gewonnenen Erkenntnissen Optimierungen vorzunehmen. Segmente finden Sie auf fast jeder Berichtsebene. Alle Nutzer sind als Besuchergruppe vordefiniert. Mögliche Segmente könnten zudem sein:

  • Mobilgeräte vs. Desktop vs. Tablet
  • Besucher mit Kauf vs. ohne Kauf
  • Männer vs. Frauen
  • Neue vs. wiederkehrende Besucher

Seitenaufruf – Ein Seitenaufruf ist laut Google „ein Messwert für die Gesamtzahl der aufgerufenen Seiten“. Wenn der Besucher die Seite aktualisiert, wird ein weiterer Seitenaufruf gezählt.

SDK – SDK steht für Software Development Kit und ist ein Programmier-Paket. Google stellt ein SDK zur Verfügung, wenn man Analytics für Mobile Apps verwenden möchte. Ausführliche Informationen bietet die Google Entwicklerseite.

Sitzungen/Sessions – Eine Sitzung ist eine Gruppe von Interaktionen auf der Website, in einem bestimmten Zeitraum. Sie ist nicht gleichzusetzen mit einem Website-Besuch.

Sitzungsdauer – Standardmäßig dauert eine Sitzung 30 Minuten. Wenn der Besucher innerhalb der 30 Minuten nicht mit der Seite interagiert, wird eine neue Sitzung gezählt. Die Sitzungsdauer lässt sich manuell anpassen. Weitere Infos zur Sitzungsdauer sind in unseren Analytics Grundlagen zu finden.

Site Search Tracking – Wenn Sie auf Ihrer Seite eine Suchfunktion haben, lässt sich in Analytics ermitteln, wonach die Website-Besucher gesucht haben. Dazu muss das Site Search Tracking in Analytics in der gewünschten Datenansicht aktiviert werden. In das Feld Suchparameter wird der Name des Suchformularfeldes auf der Website eingetragen. Wie das ganze technisch funktioniert, erklärt die Google Hilfe.

Solutions Gallerys. Lösungsgalerie. Hier geht’s zur Galerie: https://analytics.google.com/analytics/gallery/#

T

Tracking-ID – Jede Analytics Property hat eine einzigartige Tracking-ID, die Bestandteil des Tracking-Codes ist. Die Tracking-ID findet man in der Verwaltungsebene unter Property > Tracking-Informationen > Tracking-Code.

Traffic Type/Trafficquellen – Woher kommen die Besucher? Grob unterscheidet man die Trafficquellen in Direktaufrufe (direct), Verlinkungen von anderen Websites/Blogs/Foren (referral), bezahlte Onlinewerbung (cpc) oder über Suchmaschinen (organic).

In Analytics findet man den Bericht unter Akquisition.

Treffertypen – Ein Treffer ist eine Interaktion des Nutzers auf der Website. Wenn ein Tracking-Code von einer Besucherinteraktion ausgelöst wird, zählt Analytics einen Treffer.
Beispiele für Treffertypen sind u.a.: Seitenaufrufe, Ereignisse, E-Commerce-Aktivitäten, Soziale Interaktionen.

Trichter-Visualisierung – Trichter-Visualisierung ist ein Bericht in Analytics und zeigt die Interaktionen der Besucher auf dem Weg zu einem definierten Ziel (z.B. Verkauf, Newsletter-Anmeldung, Download). Voraussetzung zur Nutzung des Berichts ist die Einrichtung von Zielen und der möglichen Ziel-Pfade. Dieser Pfad besteht z.B. aus einer Produktseite, dem Warenkorb, einer Transaktionsseite und Bestell-Bestätigungsseite.

Die Trichter-Visualisierung zeigt auf an welcher Stelle Besucher häufig auf dem Weg zum Ziel abspringen und macht einen somit auf Stellen aufmerksam, die optimiert werden müssen.

U

Universal Analytics – Universal Analytics ist der Betriebsstandard und hat den alten Standard „Classic Analytics“ im Jahr 2014 abgelöst.

User-ID – Mit der User-ID Funktion lassen sich Interaktionen von verschiedenen Geräten und aus unterschiedlichen Sitzungen einem Besucher mit einer eindeutigen und dauerhaften ID zuordnen.
Ausführliche Informationen finden sich in der Google Hilfe.

UTM-Parameter – s. auch Manuelle Tag-Kennzeichnung. Mit UTM-Parametern lässt sich der Erfolg von Online-Kampagnen in Analytics analysieren. Hier geht’s zum Artikel Erfolgreiches Kampagnentracking mit Google Analytics.

V

Verhalten (Bericht) – Der Verhaltensbericht liefert, wie der Name es bereits verrät, Daten über das Verhalten der Besucher auf der Website. Welche Seiten besuchen sie? Wie bewegen sie sich auf der Seite und welche Ereignisse werden ausgelöst?

Vermerke – Vermerke sind sehr nützlich, um wichtige Änderungen an der Website oder Werbemaßnahmen zu notieren. Die Vermerke werden in einem Zeitdiagramm eingetragen. So sieht man z.B. dass an einem bestimmten Tag die Website-Zugriffe sehr hoch waren und dank des Vermerks erfährt man, dass an dem Tag z.B. eine Online-Kampagne zur Bekanntheitsgradsteigerung gestartet wurde. Auch hilfreich ist ein Vermerk, wenn die Website für einen bestimmten Zeitraum „down“ ist.
2 schnelle Google Analytics-Tipps: Vermerke und Site Search

Verweise (referral) – Verweise sind Verlinkungen von anderen Websites auf unsere Website. Sie werden unter Quellen auch als „referral“ gelistet.

W

Widgets – Widgets sind Bestandteile eines Dashboards und liefern visuell aufbereitet die (subjektiv gesehen) wichtigsten Daten zur Website-Performance.

Artikelempfehlung zur Dashboard-Einrichtung: Mein erstes Dashboard in Google Analytics.

Z

Zielgruppe (Bericht) – Im Zielgruppen-Bericht finden Sie Informationen zu den Besuchern. Dazu gehört u.a. die Beantwortung folgender Fragen: Welche Interessen haben sie? Mit welchem Gerät besuchen sie die Website? Woher kommen Sie?

Zieltypen – Es gibt fünf Arten von Zielvorhaben, die jeweils für eine andere Kategorie von messbaren Aktionen verwendet werden:

  1. Ziel = Das Laden einer bestimmten URL, wie www.ihrewebsite.de/danke
  2. Dauer = Der Besucher hält sich für eine bestimmte Zeit auf der Website auf
  3. Seiten pro Sitzung = Der Besucher ruft eine bestimmte Anzahl an Seiten innerhalb einer Sitzung auf
  4. Ereignis = Eine Aktion, die als Ereignis definiert wurde, wird ausgelöst; z.B. der Download einer Broschüre
  5. Intelligente Zielvorhaben = sind für AdWords Werbetreibende vorgesehen, die wenige Conversions generieren und so das AdWords-Optimierungstool nicht nutzen können. Wenn die intelligenten Zielvorhaben aktiviert wurden, werden Website-Besucher automatisch ausgewertet. Jedem Besucher wird von Analytics eine Punktzahl zugewiesen und auf der Grundlage erstellt Google Zielvorhaben für die Website.

Zeitintervall – In dem Zeitintervall-Bericht lässt sich der Zeitraum bis zur Erreichung vorab definierter Ziele analysieren und beantwortet somit die Frage wie lange die Besucher vom ersten Website-Kontakt bis zur Zielerfüllung, z.B. bis zum Kauf eines Produktes, benötigen.

Der Zeitintervall-Bericht ist Bestandteil der Multi-Channel-Trichter.

Zielvorhabenfluss – Der Bericht Zielvorhabenfluss liefert ähnliche Daten wie die Trichter-Visualisierung. Er zeigt auf, wie die Besucher sich auf der Website bewegen, wo sie abspringen, wo sie Ziele erfüllen. Der Zielvorhabenfluss ist jedoch flexibler und zeigt präziser den Besucherpfad vor dem Abschluss eines definierten Zieles.

Das Google Analytics ABC – Teil 1: A bis F
Das Google Analytics ABC – Teil 2: G bis Q 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Analytics

Auf der SMX East im Oktober 2016 kündigte Babak Pahlavan (Senior Director... Mehr lesen »

„Was soll ich eigentlich mit diesem Analytics?“ Wenn Sie sich diese... Mehr lesen »

Vergangenen Donnerstag war es wieder soweit: Die größte Google Analytics... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sabrina
Facebook
Mit Facebook Lead Ads können wir mit wenigen Klicks wertvolle Leads... Mehr lesen »

Online Marketing
Auch 2017 ist der Termin-Kalender der Online Branche wieder gut gefüllt.... Mehr lesen »

Analytics Online Marketing
Vergangenen Donnerstag war es wieder soweit: Die größte Google Analytics... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
Facebook

Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für... Mehr lesen »
^