6 häufige Ursachen, warum Analytics- und AdWords-Daten nicht übereinstimmen

AdWords

„Warum stimmen die Daten in Analytics und AdWords nicht überein?“ – eine Frage, die uns des Öfteren gestellt wird.

Um sie zu beantworten, nehmen wir die betroffenen Konten genau unter die Lupe. Es gibt mehrere Stolpersteine, die zu einer Abweichung der Daten führen können.

Eines vorweg: Eine gewisse Abweichung zwischen den AdWords- und Analytics-Daten ist durchaus normal und kein Grund zur Panik. Dennoch kann es nicht schaden, die möglichen Ursachen einmal durchzugehen und zu überprüfen, ob man die Konten samt Tracking Codes korrekt aufgesetzt hat.

6 häufige Ursachen, für Datenabweichungen zwischen AdWords und Analytics:

 

1. AdWords und Analytics sind nicht verknüpft

Die einfachste Frage zuerst: Sind das AdWords- und Analytics-Konto miteinander verknüpft?

Um das zu überprüfen, gehen wir in Analytics unter Verwalten > Property > AdWords-Verknüpfung.

Konten-Verknuepfung-Check

Ist ein AdWords-Konto ausgewählt?

 

Alternativ können wir auch auf der Berichtsebene unter Akquisition > AdWords nachsehen. Wenn hier anstelle eines AdWords-Berichts folgender Hinweis steht, sind die beiden Konten nicht verknüpft und die AdWords-Daten können somit nicht in Analytics einfließen.

Konten-Verknuepfung-Check

 

2. Der falsche AdWords Account ist mit Analytics verknüpft

Wir haben bereits sichergestellt, dass unser AdWords-Konto mit Analytics verknüpft ist. Aber haben wir auch die richtigen Konten ausgewählt?

Um auf Nummer sicher zu gehen, kontrollieren wir in der Verwaltungsebene (Verwaltung > Property > AdWords-Verknüpfung), ob auch das richtige Konto verknüpft wurde.

Konten-Verknuepfung-Check

 

3. Der Analytics Tracking Code ist nicht korrekt eingebunden oder wird nicht ausgeliefert

Um zu kontrollieren, ob der Analytics Tracking Code korrekt eingebunden ist, nutze ich am liebsten das Chrome Browser Add-On „Tag Assistant“.

Damit können wir schnell und einfach kontrollieren, ob der Analytics Code auf der Seite ist und vor allem, ob er korrekt in den Seitenquelltext eingebunden wurde.

Tag-Assistant

Wir müssen unbedingt sicherstellen, dass der Code auf allen Landingpages platziert wurde, die wir in AdWords als Zielseite einsetzen. Sonst kommt es logischerweise zu Abweichungen in AdWords und Analytics.

 

Es gibt noch weitere Faktoren, die dazu führen, dass der Google Analytics Code bei bestimmten Nutzern nicht ausgeliefert wird. Zum Beispiel, weil:

  • Nutzer JavaScript und Cookies auf Websites nicht zulassen, und
  • Nutzer Google Analytics mit einem Browser Add-On bewusst blockieren.

 

Eine weitere Fehlerquelle liegt im Einsatz des Tag Managers.
Nehmen wir an, unser Analytics Code befindet sich im Seitenquelltext unserer Website. Irgendwann beschließen wir den Tag Manager einzusetzen und den Analytics Code über den Tag Manager zu verwalten. Dummerweise vergessen wir den Analytics Code im Anschluss aus dem Seitenquellcode zu entfernen. Die Folge ist, dass der Code doppelt ausgespielt wird und z.B. für einen Anzeigenklick zwei Sitzungen verzeichnet werden.
Ob sich der Code doppelt auf der Website befindet, lässt sich ebenfalls schnell mit dem Tag Assistant prüfen.

 

4. Ungültige Klicks werden in Analytics nicht gefiltert

In AdWords werden ungültige Klicks – zum Beispiel aufgrund von Klickbetrug – automatisch rausgefiltert. In Analytics hingegen werden diese Klicks leider gezählt.

 

5. AdWords Zielseiten sind nicht mit Tags ausgestattet

Damit die AdWords Daten in Analytics übertragen werden, müssen die AdWords Zielseiten mit Tags ausgestattet sein – das passiert entweder über das automatische oder manuelle Tracking.

Wenn die Zielseiten nicht mit automatischen oder manuellen Tags ausgestattet sind, wird der AdWords Traffic in Analytics als organischer Google Traffic verzeichnet.

In der Regel ist es ratsam, das automatische Tracking für AdWords zu verwenden. Es gibt aber auch Ausnahmen, z.B. wenn die Website das automatische Tracking nicht unterstützt.

In AdWords können wir unter dem Zahnrad Kontoeinstellungen > Einstellungen überprüfen, ob das automatische Tracking deaktiviert wurden.

auto-tagging

Bitte beachten: In AdWords automatisches oder manuelles Tracking einsetzen. Nicht beides!

 

6. Die Daten lassen sich nicht vergleichen

Nehmen wir an, wir betrachten einen Zeitraum von 12 Monaten und möchten die AdWords und Analytics Daten vergleichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Daten abweichen, ist relativ hoch. Der Grund sind Änderungen, die wir in der Zwischenzeit in AdWords und Analytics vorgenommen haben.

Vielleicht waren die beiden Konten vor 10 Monaten noch nicht verknüpft und der AdWords Tracking Code war noch nicht im Einsatz. Vielleicht hatten wir vor 6 Monaten Probleme mit dem Tracking, es wurden neue Filter ergänzt usw.. Die Daten lassen sich dann nicht mehr vergleichen.

Tipp: Um auch nach einem längeren Zeitraum einen Überblick zu behalten, welche wichtigen Änderungen vorgenommen wurden, empfiehlt sich der Einsatz der Analytics-Funktion „Vermerke“.

 

Das waren sechs mögliche Ursachen, warum Analytics- und AdWords-Daten voneinander abweichen. Damit lassen sich viele Abweichungen bereits erklären und beheben.

 

Weitere Artikel zum Thema Analytics:

Grundlagen Google Analytics – Analytics verstehen & richtig einsetzen – Teil 1 von 3

2 schnelle Google Analytics-Tipps: Vermerke und Site Search

7 Schritte wie Sie Google AdWords & Analytics verknüpfen

Mein erstes Dashboard in Google Analytics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »

Sollte man auf die eigene Brand bieten? Ja oder nein? Ein Thema, das... Mehr lesen »

Prinzipiell ist es nicht schwer, eine Adwords Kampagne auf die Beine zu... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sabrina
Facebook
Mit Facebook Lead Ads können wir mit wenigen Klicks wertvolle Leads... Mehr lesen »

Online Marketing
Auch 2017 ist der Termin-Kalender der Online Branche wieder gut gefüllt.... Mehr lesen »

Analytics Online Marketing
Vergangenen Donnerstag war es wieder soweit: Die größte Google Analytics... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
Facebook

Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für... Mehr lesen »
^