In 5 Schritten im B2B-Bereich Nischenzielgruppen mit Facebook Werbeanzeigen erreichen + Gratis-Download Zielgruppen-Avatar

Facebook

Es geht heutzutage nicht mehr darum, die Zielgruppe zu einem zu locken, sondern darum dorthin zugehen, wo die Zielgruppe ist. Wenn Sie wissen, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält, dann schalten Sie Ihre Werbeanzeigen dort und vermitteln mit maßgeschneiderten Botschaften Ihr Angebot.

 

3 Beispiele von erfolgreichen B2B-Seiten – von klein bis groß
Diese Unternehmen nutzen Ihre Facebook-Profile für die unterschiedlichsten Zwecke. Von Veröffentlichung von Produktneuheiten über Personalrecruiting, Angebot von Lagerbeständen bis hin zu Mitarbeiter-Events und -Vorstellung finden Sie ein abwechslungsreiches Themenrepertoire, welches bei den Fans auf großes Interesse stößt.

Kiesel GmbH
Dienstleister und Ansprechpartner für Bau-, Materialumschlag- und Gebrauchtmaschinen.

 B2B Unternehmen auf Facebook

 

König & Meyer
Führender Anbieter von qualitativ hochwertigem Musikzubehör, sowie Ausstatter für Studiotechnik.

B2B Unternehmen auf facebook

 

Walter Tools
Entwickelung, Produktion und Vertrieb von Präzisionswerkzeuge für die Metallbearbeitung.

B2B Unternehmen erfolgreich auf Facebook

 

Das Hauptargument von B2B Unternehmen gegen Facebook ist, dass Facebook nur ein privates Medium ist. Aber Facebook wird nicht nur privat genutzt…

Wir melden uns zwar mit einem privaten Account an, aber ein Großteil der Nutzer hat branchenspezifische Seiten, Blogs und Personen geliked und folgt Ihnen – auch in der Freizeit!

Zudem sind die Facebook Nutzerzahlen den Tag über konstant, sodass wir wissen, dass auch während der Arbeitszeit soziale Netzwerke genutzt werden.

Wann sind Nutzer auf Facebook

Also: Facebook wird nicht nur privat genutzt und ein Großteil der Zielgruppe ist auf Facebook zu finden. Gehen Sie dahin wo Ihre Zielgruppe ist!

 

Wie Sie mit Ihren Werbeanzeigen die richtige Zielgruppe auf Facebook erreichen?

Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie im B2B-Bereich mit dem richtigen Targeting in 5 Schritten die beste Ausgangslage für eine effektive Kampagne schaffen.

 

1. Zielgruppe formulieren

Halten Sie zunächst fest, welche Zielgruppe Sie für Ihr Produkt kennen und wo vielleicht Abweichungen in den Social Media Kanälen zu vermuten sind.

 

2. Fanpage Statistiken
Nutzen Sie Ihre Fanpage Statistiken um zu schauen, wen Sie bisher schon auf Facebook erreicht haben. Vielleicht weicht die Zielgruppe in diesem Kanal von der vermeintlichen Zielgruppe ab. Möglich ist, dass die Nutzer bspw. jünger sind, sich die Standorte zu Ihrer bisherigen Zielgruppe verschieben oder die Mehrheit ihrer Fans einen bestimmten Bildungsgrad hat.

 

3. Neue Zielgruppenpotentiale finden
Neben der Zielgruppe Ihrer Fanpage bietet Facebook mit den Zielgruppenstatistiken eine tolle Möglichkeit mehr über die Zielgruppe zu erfahren, oder zu schauen, wie die Fans der Konkurrenz-Fanpages agieren. Vielleicht entdecken Sie noch mehr Interessen und Zielgruppeninformationen, die Ihnen bisher noch nicht bewusst waren. Bspw. kann es sein, dass der Großteil Ihrer Zielgruppe einen bestimmten Familienstand hat, ein gemeinsames Interesse teilt oder hauptsächlich bestimmte Fanpages geliked hat.

 

4. Zielgruppen Avatar erstellen
Erstellen Sie mit dem Wissen der ersten 3 Schritte einen Zielgruppen-Avatar für Ihre Zielgruppe und legen Sie neben demografischen Daten wie Alter, Geschlecht und Standort auch Interessen und weitere Interessante Merkmale fest.Sie sollten hier klar definierte Angaben machen. Bspw. bestimmte Berufsbilder wie Geschäftsführer, wenn sich Ihr Produkt an die höchste Ebene richtet. Sollte Ihr Produkt die Arbeit erleichtern und Sie möchten Sekretärinnen, Büroassistenzen oder Bürokauffrauen erreichen notieren Sie dies ebenfalls in Ihrem Avatar. Je spezifischer die Angaben sind, desto mehr wird dies Ihnen später bei dem Kampagnen-Setup die Arbeit erleichtern. Sie können dann die Zielgruppen im Werbeanzeigenmanager anhand Ihres Avatars festlegen, ohne alle möglichen Einstellungsmöglichkeiten in der Facebook-Oberfläche durchsuchen zu müssen.Tipp: Sie werden nicht DEN einen Avatar finden, der Ihre Zielgruppe perfekt abbildet. Legen Sie sich ruhig mehrere Avatare an, aber nicht zu viele, schließlich wollen Sie ja Ihre Zielgruppe und nicht eine etwaige Zielgruppe bewerben. 3 Avatare reichen in der Regel aus.

Hier finden Sie einen Vorlage um Ihren Zielgruppenavatar zu bestimmen.

 

5. Kundendaten nutzen
Kundendaten sind das höchste Gut was Sie haben können, denn schließlich haben Sie diese bereits von Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung überzeugt. Facebook bietet die Möglichkeiten über die sogenannten Custom Audiences ähnliche Nutzer zu Ihren Kundendaten auf Facebook zu finden. Mit Lookalike Audiences haben Sie somit eine Nutzergruppe die den bisherigen Kunden sehr ähnlich ist – somit sind die Erfolgsaussichten dieser Targetingoption meist höher als bei Nutzern, die Sie über Interessen ansprechen.

 

Gehen Sie die 5 Schritte für Ihr Produkt durch und finden Sie die richtige Zielgruppe. Denken Sie daran, Facebook wird nicht nur privat genutzt und gehen Sie dahin, wo auch Ihre Zielgruppe ist. Geben Sie dem Ganzen eine Chance und testen Sie welche Targeting-Option sich am besten eignet. Wenn Sie jetzt starten wollen, können Sie die 7 Facebook Starter-Tipps bestimmt gut gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Facebook

Ein großartiger Tag in München 700 Social Media Nerds waren dabei und es... Mehr lesen »

Jeder kennt es, die Anzahl der allgemeinen Seiteneinstellungen bei Facebook... Mehr lesen »

Kürzlich hat Facebook die Split-Test-Funktion eingeführt, um verschiedene... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Hanna
Facebook
Jeder kennt es, die Anzahl der allgemeinen Seiteneinstellungen bei Facebook... Mehr lesen »

Facebook
Die Mail von Facebook im Posteingang mit dem Betreff „Deine Werbeanzeige... Mehr lesen »

Facebook
Die wichtigsten 5 KPIs für Ihre Facebook Ads Kampagne. Nicht jeder... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^