Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Facebook

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für die meisten Seitenbetreiber ist das jedoch uninteressant. Aber seit Juli besteht nun auch auf Facebook-Fanpages die Möglichkeit Fotos in die Kommentare einzufügen.

So funktioniert´s:

Bilder in Facebook KommentarenÜber das Kamera-Symbol neben dem Kommentarfeld hat der Nutzer die Möglichkeit ein Bild direkt hochzuladen. Einfach auf die Kamera klicken und ein Bild auswählen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare mit Bilder versehen

Ein Bild auswählen und wenn gewünscht noch einen Kommentar hinzufügen.

 

Facebook Kommentare mit Bildern versehen

Einfach „Enter“ drücken wie bei normalen Kommentaren und schon erscheinen Bild + Kommentar unter dem Beitrag.
Info: Beim Testen hat das Laden der Fotos länger gedauert. Ob das generell der Fall ist können wir nicht beurteilen.

Bilder in facebook Kommentare einbindenBei den Bildformaten scheint es bisher keine Begrenzung zu geben, Querformate werden auf die komplette Breite skaliert und Hochformate werden komplett dargestellt.

 

 

 

 

Eigentlich eine gute Sache wenn schöne Bilder auf der Seite erscheinen. Aber die Fotofunktion bringt nicht nur Vorteile mit sich. Denn nun können Kommentare durch Bilder deutlich auffälliger gestaltet werden und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und so vom Wesentlichen ablenken.

Außerdem können ebenso Bilder mit Inhalten gepostet werden die nicht gewünscht sind, Fremd-Werbung, Schimpfwörter, usw. Mit der Funktion kann auch die Einstellung der verbotenen Wörter umgangen werden.

Die Fotokommentare können nicht alleine als Funktion deaktiviert werden, im Zusammenhang mit einer generellen Einschränkung Fotos auf die Seite zu posten ist das jedoch möglich.

Schritt für Schritt Anleitung:

      1. Im Administrationsbereich auf „Seite bearbeiten“ klicken und „Einstellungen bearbeiten“ auswählen
      2. Unter dem 2. Punkt Beitragsoptionen „Bearbeiten“ klicken
        Einstellung Bilder nicht zu lassen 
      3. Den Haken bei „Jeder darf Fotos und Videos zu meiner Seitenchronik hinzufügen“ rausnehmen
        Chronik Bilder unterbinden
      4. Zum Abschluss „Änderungen speichern“ klicken

 

Jedoch sollte nicht nur das Negative gesehen werden, jeder Seitenbetreiber kann die Möglichkeit auch nutzen um seine Seite interessanter und ansprechender zu gestalten und beispielsweise die Nutzer zu einer Fotoaktion aufrufen. Die Fotos können dann direkt in der Aktion gepostet werden ohne jeden Chronik-Eintrag sichten zu müssen.

Ein Feature bei dem es sich lohnt verschiedene Optionen zu testen. Sollte es dennoch eher „nach hinten losgehen“ besteht immernoch die Möglichkeit der Deaktivierung.

Eine Antwort zu “Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?”

  1. daniel sagt:

    Hallo Top Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Facebook

Endlich gibt es ein Konferenz-Format in Deutschland, das ausschließlich... Mehr lesen »

Dass Facebook nicht mehr nur ein Kanal ist um Reichweite zu generieren und... Mehr lesen »

In den vergangen Wochen hat sich im Werbeanzeigenmanager einiges... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Hanna
Facebook
Dass Facebook nicht mehr nur ein Kanal ist um Reichweite zu generieren und... Mehr lesen »

Facebook
Facebook bietet Werbetreibenden verschiedene Anzeigenplatzierung an um... Mehr lesen »

Facebook
Jeder kennt es, die Anzahl der allgemeinen Seiteneinstellungen bei Facebook... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^