Bing Ads: Stellen Sie jetzt das Conversiontracking um!

Online Marketing

Nachdem ich schon einmal eine kleine Einführung zu Bing Ads geschrieben habe, möchte ich heute auf das Conversiontracking näher eingehen, das durch Neuerungen einen neuen Platz innerhalb der Bing-Ads-Oberfläche gefunden hat.

Wer zum ersten Mal ein Konto erstellt oder länger nicht in die Oberfläche geschaut hat, wird feststellen, dass es einige Neuerungen gegeben hat und Bing Ads mehr und mehr der AdWords-Oberfläche angepasst wird.

Bisher war es so, dass das Conversiontracking über den Navigations-Reiter „Tools“, dann „Kampagnenanalyse“ eingerichtet wurde. Nachteil war, dass nur 5 Ziele angelegt werden konnten. Für einen Account in dem mehrere Kampagnen verwaltet werden, viel zu wenig. Daher erfolgte nun die Umstellung! Ab sofort legen Sie das Conversiontracking innerhalb der linken Navigationsleiste unter „Gemeinsame Bibliothek“ an.

Ziele einrichten in Bing Ads

Richten Sie Ziele unter dem Navigationsreiter „Gemeinsame Bibliothek“ ein.

Um Ihr Conversionziel anzulegen klicken Sie auf „Ziele anzeigen“. Im nächsten Schritt klicken Sie auf „Ziel erstellen“.

Conversiontracking Bing Ads

Schritt für Schritt Ziele in Bing erstellen und Conversions tracken

Es öffnet sich eine Maske, in der Sie verschiedene Zieloptionen definieren können.

  1. Ziel-URL (zum Beispiel um einen Verkauf oder einen Lead zu messen)
  2. Dauer (zum Beispiel die Dauer eines Userbesuchs)
  3. Angezeigte Seiten pro Besuch (wie viele Seiten hat ein User während einer Sitzung besucht)
  4. Benutzerdefinierte Ereignisse (Dabei können Sie Ereignisse tracken, also zum Beispiel das Abspielen eines Videos, oder der Klick auf einen Button)

Schauen wir uns exemplarisch die Einrichtung des Conversiontrackings für einen Verkauf bzw. einen Lead an.

  1. Geben Sie unter Zielnamen die eindeutige Bezeichnung ein, wie Sie Ihr Ziel gerne benennen möchten.
  2. Wählen Sie Ziel-Urls als Zieltyp aus
  3. Wählen Sie bei Ziel-URL aus, ob Ihre URL genau gleich der nachfolgende URL ist, oder Elemente daraus enthält.
  4. Tragen Sie nun Ihre Seite ein. Um Anfragen und Verkäufe zu messen, sollte das im besten Fall die Danke bzw. Bestellbestätigungsseite sein.
  5. Sie können optional einen Wert vergeben, müssen dies aber nicht. Es macht Sinn, wenn Sie den Warenkorbwert übergeben wollen und dieser nicht immer gleich ist. Ansonsten ist für die reine quantitative Erfassung die Option „AUS“ ausreichend.
  6. Wählen Sie nun den Abschlusszeitraum aus. Hierbei legen Sie fest, wie lange ein Abschluss der Anzeige, über die der User gekommen ist und konvertiert, zugeordnet werden soll. In der Regel trägt man 30 Tage ein. Aber auch das können Sie flexibel nach Ihren Ziele anpassen
  7. Als letzten Schritt müssen Sie lediglich noch auf „Tag erstellen“ klicken und eine Beschreibung für den Tag eingeben.
  8. Markieren Sie das Ziel und lassen Sie sich das Codesnippet anzeigen und fügen Sie dieses, in unserem Fall der Bestätigungsseite zu.

Achtung: Je nachdem welche Zieltypen Sie definieren und messen möchten, ändert sich die Seite auf der der Tag eingefügt wird.
Bei Bing gilt nichts anderes, als bei AdWords auch. Wer Kampagnen und Leistungen messen möchte, für den ist das Conversiontracking unerlässlich.

Bildnachweis Vorschaubild:
Mit Conversiontracking User ausfindig machen und Keywords und Anzeigengruppen zuordnen

4 Antworten zu “Bing Ads: Stellen Sie jetzt das Conversiontracking um!”

  1. adseed.de sagt:

    Es sei noch der Hinweis gestattet, dass "alte" Conversion Tracking-Codes ihre Gültigkeit behalten.
    Viele Grüße

  2. Hanna sagt:

    Das ist natürlich vollkommen korrekt. Vielen Dank für die Ergänzung.
    Hanna – marketingfire

  3. D.M. sagt:

    Hallo, gibt es Erfahrungen, wie lange es für gewöhnlich dauert, bis eine Conversion in BING mit dem neuen Tracking angezeigt wird? Danke!

  4. Hanna sagt:

    Hallo und danke für die Frage.
    Wir haben bei sehr vielen Accouts Probleme mit dem Bing Tracking. Auch der Support kann uns da nicht helfen. Daher können wir dir keine zuverlässige Antwort geben. In den Accouts in denen das Tracking einwandfrei läuft, laufen die Conversion immer innerhalb weniger Stunden ein, aber wie gesagt, in einigen Accounts kann Bing uns keine Lösung anbieten. Deren Aussage dazu ist leider sogar, wir empfehlen ein externes Conversion Tracking…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

Jeder AdWords Account-Manager kennt das: Besonders in großen, gepflegten... Mehr lesen »

[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sarah
AdWords
Ich kenne es selbst nur zu gut. Bei der Kampagnenoptimierung wird man sehr... Mehr lesen »

AdWords
Wer meine 2 Teile des AdWords ABCs (A-D und E-M)bereits gelesen hat, wird... Mehr lesen »

Landingpages
Erfolgreiche Werbetexte kommen nicht von ungefähr. Ich habe 7 Tipps für... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^