Blickverlauf auf der Facebook Timeline steuern

Facebook

Wahrnehmungskarte: Welche Bereiche nehmen Nutzer in den ersten Sekunden wahr?

Durch die Umstellung auf die Timeline (sowohl bei privaten Profilen als auch Facebook Fanpages) bietet Facebook mehr Gestaltungsmöglichkeiten, insbesondere durch das Titelbild.

Wer Myspace noch kennt, weiss das mehr Gestaltungsmöglichkeiten auch schlecht sein können. Hier besteht ganz einfach die Gefahr das Ziel aus dem Auge zu verlieren und den Besucher durch die falschen Grafiken vollends zu verwirren.

Was gibt es zu beachten?

Titelbild

Zu allererst unterliegt das Titelbild bestimmten Beschränken seitens Facebook. Sie können die Beschränkungen für das Titelbild bei Facebook Fanpages hier nachlesen.

Durch diese Beschränkungen ist es u.a. nicht möglich auf ein bestimmtes Angebot oder einen Tab mit einem bestimmten Angebot zu verweisen.

Das macht es schwierig, mit diesem Element aktiv den Blickverlauf in die gewünschte Richtung zu steuern. Passiv geht das aber schon: Das Titelbild sollte vor allem nicht zu sehr von den Tabs (und der Timeline) darunter ablenken. Es empfehlen sich eher dezente als knallige Farben, die von der Farbgebung her gut mit dem hellblau von Facebook harmonieren.

Ansonsten bietet es sich an, mit dem Titelbild Emotionen anzusprechen und beim Besucher auszulösen.

Profilbild

Hier gehört das Logo rein, ohne Schnick-schnack und in den meisten Fällen vor einem weißem Hintergrund. beachten Sie, dass das Profilbild auch noch in einer Größe von 32 x 32 Pixel gut lesbar sein sollte.

Das Profilbild ist Ihre Marke, anhand die Besucher Ihre Fanpage wieder erkennen und Vertrauen aufbauen.

Foto-Tab

Auf vielen Fanpages wird durch den Foto-Tab kein Ziel verfolgt. Jedoch steht er bei den 4 Tab-Symbolen zwangsweise an erster Stelle. Wie kann ich diesen Tab dennoch auf dem Blickfeld des Besuchers verschwinden lassen?

Ganz einfach: Nehmen Sie ein 111 x 74 Pixel großes Bild mit dem hellblau von Facebook (#E7EBF2). Schon ist der Tab im „Stealth Mode“.

Aufmerksamkeitskarte: Welche Bereiche erzeugen am meisten (rot), bzw. mittel (gelb) bis wenig (blau) Aufmerksamkeit?

Tabs, die wichtig sind

Bevor wir zu den Tabs kommen, die wichtig sind, fassen wir noch mal zusammen: Das Titelbild eher dezent und emotionalisierend (positive Grundstimmung), das Profilbild eher nüchtern und mit einem Wiedererkennunsgwert (Vertrauen) und den Foto-Tab visuell ausgeblendet.

Bei den Tabs, die wichtig sind, kann man jetzt visuell „auf die Kacke hauen“. Sprich, knallige Farben, die sich vom restlichen Layout deutlich abheben. Hier empfehlen sich komplementäre Farben zu den Blautönen von Facebook wie Rot, aber auch grün.

Zudem sollte in einem Schriftzug die Funktion des Tabs deutlich lesbar sein, z.B. „Kostenloser Download“.

Das ganze lässt sich zudem noch durch ein großes Icon unterstützen.

Beachtet man dies, kann man bestimmte Tabs viel besser hervorheben, als es vor der Timeline je möglich war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Facebook

In den vergangen Wochen hat sich im Werbeanzeigenmanager einiges... Mehr lesen »

Facebook bietet Werbetreibenden verschiedene Anzeigenplatzierung an um... Mehr lesen »

Social Media Netzwerke entwickeln ihr Benutzeroberflächen regelmäßig... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sascha
Facebook
Ein Tag auf der #AFBMC2015 Wenn man Teenager befragt, welche Sozialen... Mehr lesen »

Analytics Online Marketing
Die wesentlichen Daten strukturiert darzustellen, dazu dienen Dashboards in... Mehr lesen »

Facebook
Bei der Einbindung von Tracking und Remarketing Codes können sehr leicht... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^