AdWords Klickrate optimieren: Mit Callout Extensions

AdWords

Google lässt sich immer wieder neue Anzeigenerweiterungen einfallen, damit AdWords-Anzeigen ständig auffälliger und klickstärker gestaltet werden können. Für AdWords Account Manager bedeutet das: wenn es etwas Neues gibt, sollte das auch direkt getestet werden, um den eigenen Anzeigen möglichst einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz-Anzeigen zu verschaffen :-).

Die neuesten Anzeigenerweiterungen sind die sogenannten Callout Extensions. Dieser „Text mit Zusatzinformationen“ wie sie von Google auch genannt werden, bieten AdWords-Kunden die Möglichkeit, unter einer Suchanzeige detaillierte Angaben zu Unternehmen, Produkten oder Dienstleistungen zu machen. Diese Zusatzinformationen können in Anzeigen über bzw. unter den Google-Suchergebnissen eingeblendet werden. Hiermit können Sie – über die begrenzte Zeichenzahl einer „normalen“ AdWords Anzeige hinweg –  weitere Vorteile in Ihrer AdWords Anzeige herausstellen. Potentielle Kunden sehen somit sofort in der Anzeige Vorteile wie kostenlosen Versand, Kundenservice rund um die Uhr, Tiefstpreisgarantie etc.

callout extensions

 

Sie können die Zusatzinformationen sogar timen, wenn Sie beispielsweise eine Aktion zeitlich begrenzt anbieten.

Und so richten Sie die Callout Extensions ein:

Klicken Sie in Ihrer Kampagne auf den Tab „Anzeigenerweiterungen“ und wählen Sie dann „Erweiterungen mit Zusatzinformationen“ aus:

Anzeigenerweiterungen

 

Klicken Sie im Anschluss auf „+Erweiterung“

Mit dem Klick auf „neue Zusatzinformation“ können Sie neue Callouts erstellen:

neue Zusatzinformation

 

Sie haben nun pro Callout 25 Zeichen, um die Zusatzinformation zu beschreiben:

Callout erstellen

Sie können sich nun entscheiden, ob Ihre Callouts nur auf Mobilgeräten angezeigt werden sollen (zum Beispiel wenn Ihre Anzeigengruppe nur für Mobilgeräte optimierte Anzeigen enthält). Geben Sie anschließend ein Start- und Enddatum ein (wenn Sie möchten, das ist nicht zwingend notwendig) und klicken Sie auf „speichern“.

Je mehr Zusatzinformationen Sie eingeben, desto höher ist der Nutzen für Ihren Kunden und desto auffälliger und größer wird Ihre AdWords Anzeige (positiv für Ihre Klickrate!). Wir empfehlen deshalb, mindestens drei Callout-Extensions einzustellen.

Übrigens: Wie alle anderen Anzeigenerweiterungen können Zusatzinformationen sowohl auf Kampagnenebene als auch für einzelne Anzeigengruppen bestimmt werden. Somit sind Sie in der Verwendung Ihrer Callouts völlig flexibel und können – falls das für Sie sinnvoll ist –  individuell jeder Anzeigengruppe gerecht werden.

Wir finden dieses neue Feature super! Endlich können alle Benefits für den Nutzer in der Anzeige untergebracht werden, ohne dass man sich ständig über die begrenzte Zeichenanzahl ärgern muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Im April 2016 feierte Google Ad Grants sein 13. Jubiläum. Da das Programm... Mehr lesen »

Ein Kunde vertreibt sehr spezielle Produkte für eine ebenso spezifische... Mehr lesen »

Das SEACamp 2017 öffnete auch dieses Jahr wieder seine Tore in Jena.... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Petra
AdWords
Die Nutzung von Anzeigenerweiterungen bei Google AdWords Suchkampagnen... Mehr lesen »

AdWords
Es ist ca. ein Jahr her, seitdem PLA-Kampagnen (Product-Listing Ads) auf... Mehr lesen »

AdWords
Nachdem ich im ersten Teil bereits die Vorteile von Anzeigentests und... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^