Die Anzeigenvielfalt von Plista

Online Marketing

Bereits in dem Blogartikel „Native Recommendations Ads mit Plista“ haben wir darüber berichtet, wie Sie Plista als Werbekanal verwenden können. Dort konnten Sie bereits erfahren, wie das Werbenetzwerk Plista aufgebaut ist und wie Sie Ihre erste Kampagne einrichten können. Zusätzlich zu den bekanntesten Anzeigenformaten, den Text-Bild Kombinationen, bietet Plista eine Vielzahl weiterer Formate an, um Ihre Werbeziele zu erreichen.

Das Einrichten der anderen Formate bei Plista ist sehr einfach gehalten. Sie werden Schritt für Schritt durch den Erstellungsprozess der Kampagne geführt. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie auch ohne große Vorerfahrung die Einrichtung selbst vornehmen können.

Doch alleine mit dem Einrichten ist es leider noch nicht getan. Denn zum erfolgreichen Schalten ihrer Werbung brauchen Sie besonderes Fingerspitzengefühl für Ihre potentielle Zielgruppe. Je besser Sie Ihre Zielgruppe analysieren, desto gezielter können Sie Ihre Kampagne ausrichten. Dies ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg jeder Werbekampagne.

Auch bei diesem Netzwerk sollten Sie regelmäßig diverse Tests durchführen. Beispielsweise können Sie verschiedene Bilder und Texte testen, und so den Erfolg Ihrer Kampagnen stetig erhöhen.

Jetzt erfahren Sie, welche Anzeigenformate Plista Ihnen anbietet. Die wichtigsten, der angebotenen Formate, haben wir hier für Sie aufgelistet.

 

Native Content Distribution

Native content distribution

Bei dieser Form der Anzeige wird mit der Text-Bild Kombination gearbeitet.

Dem Nutzer wird Inhalt angepriesen, welcher passend zu seinem aktuell gelesenen Artikel ist. Dadurch werden die Anzeigen nicht als störend empfunden. Bei dieser Form der Anzeige ist es äußerst wichtig ein gutes und auffälliges Bild zu wählen. Das Bild sollte nicht zu sehr nach klassischer „Werbung“ aussehen. Jedoch sollten Sie hier regelmäßig verschiedene Bilder testen. Der Grund liegt zum einen darin, dass sich Bilder mit der Zeit abnutzen. Wenn ein Nutzer das Bild im Laufe der Zeit schon ein paar Mal gesehen hat, erzeugen Sie damit keine Aufmerksamkeit, da er das Bild schon kennt. Zum anderen ist es sehr unwahrscheinlich, dass das erste gewählte Bild das Erfolgreichste sein wird.

Sie sollten die Bilder, die Sie auswählen, nicht aus der rein logischen Perspektive betrachten.

Hierzu ein kleines Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie möchten Ihr eigenes Fitness-Programm bewerben. Hier würde es vielleicht logisch erscheinen, eine Person zu zeigen, die gerade an einem Fitnessgerät seine Übungen vollzieht. Stattdessen sollten Sie einmal folgendes versuchen:

Zeigen Sie eine Person, die voller Lebensfreude und Energie die Arme in die Luft streckt. Es geht immer um die Emotionen hinter den Bildern, die Menschen anspricht. Warum macht man denn überhaupt Sport? Man will sich besser und fitter fühlen. Man möchte das Gefühl haben, voller Energie zu sein. Es fällt jedem leichter das Ziel zu visualisieren als den harten Weg dort hin. Der Wunsch der Zielgruppe ist es meistens, schnell und einfach wieder fit zu sein.

Seien Sie mutig und experimentierfreudig bei der Auswahl der Bilder. Das Bild soll dafür sorgen, dass Sie die volle Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen.

Dem Anzeigentext keine Aufmerksamkeit zu schenken, wäre jedoch ein grober Fehler. Zwar hat das Bild die höhere Gewichtung bzgl. der Sichtbarkeit für den Nutzer, jedoch müssen Sie mit dem Text den Leser entsprechend abholen. Der Leser muss sein Bedürfnis im Text wiederfinden, oder besser gesagt: Er muss den Nutzen für sich selbst erkennen. Kein Mensch kauft ein Produkt aus dem Grund, dass er Ihr Unternehmen sympathisch findet. Das ist leider so. Man ist nur bereit eine entsprechende Geldsumme aus zu geben , wenn man den eigenen Nutzen als groß genug erachtet.

Auch bei bekannten Marken ist der Grund für den Kauf nicht, dass man das Unternehmen so toll findet.

Daher sollten Sie immer den Nutzen für den Leser in Ihren Texten klar in den Fokus rücken.

 

Native RecommendationAds

native reccomondations ads

Auch bei diesem Anzeigenformat arbeitet man mit einer Text-Bild Kombination, welche im redaktionellen Umfeld platziert wird. Auf den ersten Blick wirken Sie identisch, mit der davor beschriebenen Variante. Jedoch gibt es ein paar kleine Details, die die beiden Formate voneinander unterscheiden.

Was ist denn der Unterschied zu der zuvor beschriebenen Text-Anzeigen Variante?

  1. Die Optik: Hier werden die Anzeigen bei den Native RecommendationAds als „Anzeige“ gekennzeichnet, wobei die andere Variante mit „Sponsored“ gekennzeichnet wird.
  2. Laut Plista eignen sich die Native RecommendationAds eher für Performancegetriebene Kampagnen. Die andere Anzeigenvariante soll sich besser eignen um redaktionelle Inhalte zu bewerben, wie beispielsweise Unternehmensblogs und Zeitungsartikel.

Wegen der geringen Unterschiede ist es auch hier ist es ratsam beide Varianten gegeneinander zu testen.

 

Native VideoAds

native videoads

Nicht nur reine Text-Bild Anzeigen werden von Plista angeboten. Das eigene Produkt lässt sich auch mit Videos bewerben. Wenn Sie das Budget für die Erstellung von Videos haben oder aber auch bereits erstellte, sollten Sie diese Anzeigenvariante auf jeden Fall testen. Bei Interesse eines Nutzers, das Video anzuschauen, vergrößert sich das Video beim Mouseover (Desktop) oder durch das Antippen der Anzeige (Mobile) und wird entsprechend abgespielt.

Zusätzlich lässt sich das Videofeld um ein Interaktionsfeld erweitern. Mithilfe dieses Feldes kann der Nutzer zu einer gewünschten Interaktion aufgefordert werden um weitere festgelegte Ziele zu erreichen.

 

Native AudioAds

native audio

Eine weitere Möglichkeit bei Plista ist es, mit Audio-Inhalten zu werben. Möchten Sie ein neues Buch oder auch einen Song bewerben, dann sind die Native-AudioAds genau das Richtige für Sie. Natürlich können auch viele weitere Produkte mit dieser Variante beworben werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch diese Anzeigen-Variante wird im redaktionellen Empfehlungsbereich der entsprechenden Seiten positioniert.

Beim Anklicken bzw. antippen wird der entsprechende Audio-Content abgespielt. Zusätzlich bietet Plista die Möglichkeit einer zusätzlichen Klickoption an um eine Verlinkung zu der eigenen Webseite zu schaffen.

 

High Impact Ads

high impact ads
Eine weitere Möglichkeit um die Aufmerksamkeit zu gewinnen, sind die sogenannten High Impact Ads. Mit einem unkonventionellen Design fällt diese Ihre Werbeanzeige sofort ins Auge. Der Lesefluss des Users wird dabei nicht gestört, da die Artikel nicht vollständig überdeckt werden.

Die animierten Grafiken erscheinen von unten nach oben (RiseAds) oder von rechts nach links am unteren Bildschirmrand (FlyAds). Sie lassen sich um eine Video-Option erweitern, die bei Mouseover aktiviert wird (Video FlyAd, Video RiseAd).

 

Native OutstreamAds

native outstreamads

Ein weiteres Format, welches von Plista angeboten wird, sind die Native OutstreamAds. Dieses Format eignet sich sehr gut für Videoanzeigen. Ihr Video wird im Absatz des entsprechenden Artikels angezeigt.

Beim Herunterscrollen öffnet sich das Video. Sobald Ihr Video zu 100 Prozent für den Webseitenbesucher sichtbar ist, wird es automatisch abgespielt. Durch diese Funktion kann Ihr Video auf keinen Fall übersehen werden. Ihre Anzeige steht somit im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Es ist kein Klick auf das Video mehr notwendig.

 

Mobile Smart Media Ads

mobile media smart
Da die Nutzung von mobilen Endgeräten stetig weiter steigt, ist es immer wichtiger dies für die eigenen Werbekampagnen zu nutzen. Dafür bietet Ihnen Plista auch eine passende Lösung. Durch einen kreativ gestalteten Banner wird die Aufmerksamkeit des Nutzers geweckt.

Bei Interesse kann dieser die Werbeanzeige anklicken, woraufhin Sie sich über den kompletten Bildschirm ausbreitet. Sie können diverse Features in der vergrößerten Anzeige unterbringen, dadurch bietet sich ein besonderes Markenerlebnis, das Sie dabei unterstützt, Ihre Kampagnenziele zu erreichen.

 

Native InFeed Ads

native infeed

Eine weitere Möglichkeit Plista zu nutzen, sind die Native InFeed Ads. Dieses Anzeigenformat basiert auch auf Text-Bild Anzeigen.

Die Native InFeed Ads werden inmitten redaktioneller Leseempfehlungen auf Feed-basierten Webseiten platziert. Durch die optische Anpassung der Umgebung der Seite wird der Lesefluss der Nutzer nicht gestört. Durch die Platzierung auf Premium Seiten und die optische Anpassung erhalten die Anzeigen eine hohe Aufmerksamkeit Der Nutzer wird sich bewusst mit Ihrer Anzeige auseinandersetzen.

Welches Anzeigenformat passt denn nun zu meiner Werbekampagne?

Der erste Schritt ist zu wissen, welche Zielgruppe man ansprechen möchte. Sind Ihre Kunden eher mit Videos oder mit Textanzeigen zu erreichen? Zudem ist es natürlich entscheidend, welches Produkt Sie bewerben möchten. Wenn Sie beispielsweise ein neues Hörbuch bewerben möchten, wäre es ratsam dies mithilfe der Native AudioAds zu tun. Hier hätten Sie die Möglichkeit eine kurze Leseprobe dem Nutzer zur Verfügung zu stellen.

Grundsätzlich macht es immer Sinn, verschiedene Anzeigenformate für das Bewerben Ihrer Produkte zu testen. Nur so finden Sie sicher heraus, welche Art der Werbung Ihnen am meisten Erfolg bietet.

 

 

Bildnachweis Vorschaubild:
© zerbor - fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

Jeder AdWords Account-Manager kennt das: Besonders in großen, gepflegten... Mehr lesen »

[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Philipp
Facebook Online Marketing
Bisher konnte man als Unternehmen nur den sogenannten Standard-Instagram... Mehr lesen »

AdWords Online Marketing
Sie kennen das nur zu gut. Ihre Kampagne funktioniert hervorragend. Jedoch... Mehr lesen »

Facebook
Versetzen wir uns kurz in folgende Situation: Sie haben viel Zeit... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^