AdWords Dimensionen-Tab: Was er uns alles verrät [Update]

AdWords

Update 02/2017:

Der Dimensionen-Tab ist einer der Tabs in der Google AdWords-Oberfläche, der vom Namen her nicht sofort verrät was sich genau dahinter verbirgt und welche interessanten Erkenntnisse sich damit gewinnen lassen.

Denn mit Hilfe dieses Tabs lassen sich viele Auswertungen auf Kampagnenebene gewinnen, die Aufschluss über die Kampagnenleistung und deren -optimierung geben. Der große Vorteil ist, dass unter Dimensionen, Daten aus unterschiedlichen Segmenten miteinander kombiniert und ins Verhältnis gesetzt werden können, die sonst nicht im Account zu finden sind.
Auf der Schaltfläche „Ansicht“, können die Parameter ausgewählt werden, die zur Betrachtung herangezogen werden sollen. Dabei stehen folgende zur Auswahl:

    • Conversions
      • Conversion-Kategorie
      • Conversion-Name
    • Label
      • Labels – Keyword
      • Labels – Anzeige
      • Labels – Anzeigengruppe
      • Labels – Kampagne
    • Zeit
      • Wochentag
      • Tag
      • Woche
      • Monat
      • Quartal
      • Jahr
      • Tageszeit
    • Ziel-URL
    • Finale URL
    • Größte Veränderungen
    • Zielregion
    • Nutzerstandorte
    • Entfernung
    • Suchbegriffe
    • Bezahlte und organische Suche
    • Automatische Placements
    • Kostenlose Klicks
    • Anrufdetails
    • Kampagnendetails
    • Anzeigengruppendetails
Google AdWords Tab Dimensionen

Dimensions-Tab bei Google AdWords

Die Spalten und damit die Leistungswerte der Kampagne, lassen sich über die gleichnamige Schaltfläche „Spalten anpassen“ hinzufügen oder entfernen. Der Nutzer selbst entscheidet welche Werte und Daten betrachtet werden sollen.

Spalten bei Dimensionen anpassen

Spalten bei Dimensionen anpassen

Schauen wir uns die Nutzung des Dimensions-Tabs an einem konkreten Beispiel an:

Sie bewerben Ihr Produkt in der DACH-Region. Nun wollen Sie herausfinden, inwieweit die beiden Länder, die in Ihrem Einwohnerverhältnis zu Deutschland deutlich kleiner sind, performen und für Umsatz sorgen. Hintergrund ist, dass Sie Ihren Absatzzahlen entnehmen können, dass viele Bestellungen aus den Alpen-Ländern kommen. Nun wollen Sie auch den Beweis in AdWords sehen, um Optimierungsmaßnahmen zu starten.

  1. Wählen Sie dafür im Ansichts-Tab den Parameter „Zielregion“ aus
  2. Sie sehen nun die drei Länder im Überblick mit allen Kampagnenwerten und können die wichtigsten vergleichen.
  3. Schauen Sie sich den Traffic an und bewerten Sie ihn im Verhältnis zur Einwohnerzahl
  4. Vergleichen Sie die CTR und die Conversionrate, weniger die reine Conversionanzahl
  5. Sie wollen nun schauen wie die einzelnen Bundesländer und Kantone performen, dann klicken Sie unter Spalten anpassen unter Detailebene auf Zielregion.
  6. Sie können mit allen Ansichten entsprechend vorgehen und so wichtige Ergebnisse sammeln.
DACH-Region auf Kampagnenebene analysieren

Die Dimension Zielregion in Google AdWords

 

Welche Schlüsse können Sie ziehen?

Angenommen Sie entdecken nun, dass bei der Conversionrate und der CTR noch Luft nach oben ist. Überprüfen Sie Ihre Werbeansprache und Botschaft. Schweizer und Österreicher verwenden ggf. andere Wörter im Sprachgebrauch, als das Deutsche tun. Passen Sie auch Ihre Konditionen an und testen Sie, ob Sie dadurch einen Uplift in der Anzahl an Conversions und somit in der Conversionrate erzielen können.

Sie testen aktuell Anzeigen in mehreren Anzeigengruppen oder sogar Kampagnen gegeneinander? Bei der Auswertung des Tests können Sie auch auf den Dimensionen-Tab zurückgreifen. Versehen Sie die Anzeigen einfach mit Labels – z.B. „Motiv A“ und „Motiv B“. Wählen Sie anschließend unter den Dimensionen die Ansicht: Labels – Anzeige aus und stellen Sie den gewünschten Zeitraum ein (z.B. Testbeginn). Jetzt können Sie die Performance der beiden Anzeigenmotive beurteilen.

Anzeigentests mit der Dimension Labels-Anzeige analysieren

Anzeigentests mit der Dimension Labels-Anzeige analysieren

Übrigens: Auch Tageszeiten und Wochentage sind wichtige Indikatoren zur Kampagnenleistung und –optimierung. Unter der Ansicht „Zeit“ können Sie herauslesen, ob es Wochentage oder Tageszeiten gibt, die Ihrer Kampagne Abbruch tun und optimiert oder gar ganz ausgeschlossen werden müssen.

Alle diese Ergebnisse können Sie sich als Excel-Datei exportieren lassen und dann weiter bearbeiten.

Dimension Wochentag

Mein Tipp: Nutzen Sie den Dimensions-Tab regelmäßig, um Ihre Kampagnenleistung zu prüfen. Nur so schaffen Sie eine Basis für eine kontinuierliche Kampagnenoptimierung und eine optimale Allokation Ihres Budgets.

Bildnachweis Vorschaubild:
Dimensions-Tab bei Google AdWords

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Jeder AdWords Account-Manager kennt das: Besonders in großen, gepflegten... Mehr lesen »

So erstellen Sie den Bericht „Bezahlte und organische Suche“... Mehr lesen »

AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sabrina
Online Marketing
[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

AdWords
Update 02/2017: Der Dimensionen-Tab ist einer der Tabs in der Google... Mehr lesen »

Facebook
Mit Facebook Lead Ads können wir mit wenigen Klicks wertvolle Leads... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^