Erste Schritte mit dem Google Tag Manager [Update: 2017]

Online Marketing

[Update: 03/2017]

Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die Verwaltung und Integration unterschiedlicher Tracking Codes auf Websites: Der Google Tag Manager (GTM).

Wer Google Analytics auf seiner Seite verwendet, den Erfolg von AdWords oder Facebook Kampagnen messen möchte und zusätzlich noch ein externes Tracking Instrument auf seiner Website installieren will, kam in der Vergangenheit nicht drum herum, für jedes Instrument einen eigenen Code-Schnipsel auf der Website einzubinden. Das gab nicht nur Chaos im Quellcode, auch das Implementieren war nicht ohne weiteres technisches Hintergrundwissen möglich.

Der Tag Manager bietet die Möglichkeit, sämtliche Tags mit nur einem Code zu verwalten.

Und so richten Sie den Tag Manager ein:

Der Zugang zum Tag Manager ist denkbar einfach. Wenn Sie bereits ein Google-Konto besitzen, können Sie sich mit diesem Login unter tagmanager.google.com anmelden.

Nun müssen Sie zunächst ein neues Tag-Manager-Konto anlegen. Sollten Sie mit einer E-Mail-Adresse mehrere Unternehmen/Kunden verwalten, können Sie hier jeweils ein eigenes Konto einrichten:

GTM Konto erstellen

Im nächsten Schritt wird der Container eingerichtet:

Im GTM-Container können Sie alle Codes bündeln, die Sie auf Ihrer Website einbinden möchten. Vorab müssen Sie den GTM-Container-Tag auf allen Seiten Ihrer Website integrieren. Er ist der einzige Code, der auf Ihrer Seite implementiert werden muss. Sämtliche Änderungen oder Ergänzungen werden nicht am Website-Quellcode selbst durchgeführt, sondern über das Tag Manager-Webinterface festgelegt. Diese werden wiederum dynamisch an alle integrierten Webseiten oder mobilen Apps weitergegeben:

2017-03-16_15h39_08

Wenn Sie Konto und Container erstellt haben, erhalten Sie den Container-Tag, den Sie nun auf Ihrer Website integrieren müssen. Den ersten Teil packen Sie in den <head>, den zweiten Teil in den <body>-Tag Ihrer Seite:

GTM Code

Tags und Trigger hinzufügen

Jetzt können Sie Ihre Tags integrieren. Ich zeige Ihnen an einem Beispiel, wie Sie den Google Analytics Code hinzufügen:

Als erstes erstellen Sie ein neues Tag.

GTM Tag

Per Klick auf die Tag-Konfiguration erscheinen einige Tag-Typen zur Auswahl.

GTM Tag anlegen

Wählen Sie das Universal Analytics Tag aus.

Jetzt benötigen Sie Ihre Analytics Property-ID. Diese finden Sie in Ihrem Google Analytics Konto, unter „Verwalten“.

Google Analytics Konto - hier findet man die benötigte ID.

Google Analytics Konto – hier findet man die benötigte ID.

Zurück zum Tag Manager. Jetzt tragen Sie die Tracking-ID ein. Google Analytics soll in der Regel jede Seite Ihrer Website tracken. Deswegen wählen Sie als Trigger (=Auslöser) „All Pages“ aus. Der Code wird dann auf allen Seiten Ihrer Website „gefeuert“. Im Anschluss benennen Sie das Tag  (in diesem Fall z.B. „Universal Analytics Code“) und speichern den Tag.

GA einrichten

Wichtig: Der Google Analytics Code wird jetzt noch nicht auf unserer Website gefeuert. Dafür muss der neue Tag erst noch veröffentlicht werden.

Bevor Sie das tun, aktivieren Sie den Vorschau-Modus, um zu kontrollieren, ob Sie den Tag auch richtig eingerichtet haben.

tag4

Nachdem Sie auf „Vorschau“ geklickt haben, öffnen Sie in einem neuem Browser-Tab Ihre Website. Jetzt erscheint unten auf Ihrer Seite eine Test-Console. Hier sehen Sie welche Codes sich auf der Website befinden und welche aktuell „gefeuert“ werden.

ga2

Wenn der Tag korrekt gefeuert wird, können Sie die Anpassungen veröffentlichen. Jetzt ist Ihrer Website mit Google Analytics ausgestattet.

Gehen Sie so für jedes Tracking vor, das Sie einsetzen möchten.

Alles in allem finden wir das Tool super praktisch und setzen den GTM auch regelmäßig ein. Was uns besonders gefällt: Man muss kein Technik-Junkie sein, um die Trackings einzurichten, denn die Verwaltung erfolgt zentral über das GTM-Webinterface. Mit seinen Möglichkeiten ist der Tag Manager mit Sicherheit noch lange nicht am Ende. Wir sind gespannt, welche Features es in der Zukunft noch geben wird.

Tipp: Hier erfahren Sie, wie Sie zusätzlich die Integration von Tags auf Ihrer Website prüfen können.

3 Antworten zu “Erste Schritte mit dem Google Tag Manager [Update: 2017]”

  1. Franky sagt:

    Hallo Petra,
    danke für die Anleitung.
    Hast Du vielleicht einen Tipp wie ich einen zweiten Google Analytics Code einbauen kann mit den Google Tag Manager? Es geht darum mehrere (Sub)Domains getrennt zu tracken und gleichseitig auch alle Daten gemeinsam
    in einem Konto zu haben.

    Vielen Dank und Grüße,
    Franky

    • sabrina sagt:

      Hallo Franky,

      du legst einen neuen Tag-Typ "Universal Analytics" an und hinterlegst die Tracking-ID und den Erfassungstyp "Seitenaufruf".

      Als Trigger legst du am besten einen neuen Trigger an (oben rechts über das blaue Plus-Zeichen) > Seitenaufruf > Einige Seitenaufrufe > Page Hostname enthält [deine Sub-Domain].

      Achte aber darauf, dass sich der Tag Manager auch auf den Seiten der Sub-Domains befindet 🙂

      Anschließend speicherst du den neuen Tag und Trigger und testest im Vorschaumodus, ob der Analytics Code auf den Seiten gefeuert wird.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Viele Grüße,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

Jeder AdWords Account-Manager kennt das: Besonders in großen, gepflegten... Mehr lesen »

[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sabrina
Online Marketing
[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

AdWords
Update 02/2017: Der Dimensionen-Tab ist einer der Tabs in der Google... Mehr lesen »

Facebook
Mit Facebook Lead Ads können wir mit wenigen Klicks wertvolle Leads... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^