Facebook Ads 2014: Neuerungen und Tipps

Facebook

Facebook hat zum Anfang des Jahres 2014 die Struktur der Facebook Ads Kampagnen umgestellt. Wo es vorher nur 2 Ebenen gab, Kampagnen und Werbeanzeigen, gibt es jetzt 3 Ebenen. Werbeanzeigengruppen sind neu hinzugekommen. Damit gleichen sich Facebook Ads ein Stück weit Google AdWords an. Facebook Ads werden reifer! 

Die neue Kampagnenstruktur stellt sich wie folgt dar:

facebook-ad-sets

1. Ebene: Kampagne

Im Prinzip ist eine Kampagne nur noch ein Container für mehrere Werbeanzeigengruppen. Im Gegensatz zu früher lässt sich auf der Kampagnenebene kein Budget mehr einstellen. Dafür definiert man ab sofort in der Kampagne das Kampagnenziel, das nicht mehr innerhalb einer Werbeanzeige geändert werden kann. Diese Änderung ist einschneidend, da man nun nicht mehr mehrere Ziele innerhalb einer Kampagne mischen kann. Daher gilt: Für jedes Ziel eine eigene Kampagne!

2. Ebene: Werbeanzeigengruppe

Werbeanzeigengruppen sind die alten Kampagnen. In der einer Werbeanzeigengruppe definiert man das Budget (täglich/Laufzeit) und falls notwendig Beginn und Ende der Schaltung. Das bedeutet: Das Budget einer Kampagne ergibt sich aus der Summe der Budgets der Werbeanzeigengruppen, welche unterhalb der Kampagne angelegt sind.
Meine Tipps für Werbeanzeigengruppen:

  • Auf jeden Fall das Budget einer Kampagne in mehrere Werbeanzeigengruppen aufteilen, mindestens aber zwei. Da Werbeanzeigengruppen jeweils ein eigenes Budget haben ist somit richtiges A-B-Testing innerhalb einer Kampagne möglich.
  • Trennen Sie verschiedene Anzeigenformate wie Right-Hand-Side (RHS) und News Feed in verschiedene Werbeanzeigengruppen auf, um deren Performance beurteilen zu können.
  • Verwenden Sie idealerweise 3-5 Werbeanzeigen innerhalb einer Werbeanzeigengruppe.

3. Ebene: Werbeanzeigen

Viel Neues bei Werbeanzeigen gibt es nicht, trotzdem sind sie selbstredend für jede Facebook Ads Kampagne unverzichtbar. Neu ist nur: Das Ziel welches auf Kampagnenebene definiert wurde kann nicht mehr auf Anzeigenebene geändert werden.
So optimieren Sie Ihre Werbeanzeigen:

  • Beachten Sie die 20% Text Regel, d.h. max. 20% der Werbeanzeige dürfen Text beinhalten, wobei Facebook die Werbeanzeige in Quadranten aufteilt. Verstoßen Sie gegen diese Regel, riskieren Sie die Auslieferung Ihrer Werbeanzeigen.
  • Bei den Werbeanzeigen innerhalb einer Werbeanzeigengruppe sollte sich jeweils max. eine Variable ändern.
  • Testen Sie unterschiedliche Targetings aus, engere und breitere. Meistens macht der Erfolg einer Kampagne die Mischung der Targetings aus!

Facebook Ads werden zunehmend professioneller, und das freut uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Facebook

Ein großartiger Tag in München 700 Social Media Nerds waren dabei und es... Mehr lesen »

Jeder kennt es, die Anzahl der allgemeinen Seiteneinstellungen bei Facebook... Mehr lesen »

Kürzlich hat Facebook die Split-Test-Funktion eingeführt, um verschiedene... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sascha
Facebook
Ein Tag auf der #AFBMC2015 Wenn man Teenager befragt, welche Sozialen... Mehr lesen »

Analytics Online Marketing
Die wesentlichen Daten strukturiert darzustellen, dazu dienen Dashboards in... Mehr lesen »

Facebook
Bei der Einbindung von Tracking und Remarketing Codes können sehr leicht... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^