Google AdWords Anzeigentexte: 25 Ideen für bessere Anzeigen – Teil 2 + Gratis E-Book

AdWords

Vor ein paar Wochen habe ich in einem Blog-Beitrag hier die ersten fünf Tipps für bessere AdWords Anzeigen gepostet. Heute kommen endlich die nächsten fünf praxiserprobten Tipps.

E-Book AdWords

 

 

In der Zwischenzeit habe ich alle 25 Tipps übersichtlich in einem E-Book zusammengefasst + einen Bonus Tipp. Das gesamte Werk könnt ihr hier kostenlos runterladen:  >> Hier klicken zum E-Book Download

 

Jetzt aber zu den nächsten 5 Tipps:

 

6. Fragen stellen

Kein Element ist ähnlich effizient wie ein Fragezeichen in einem AdWords Anzeigentext. Investment: Lediglich ein Zeichen. Ertrag: Oft eine deutlich bessere Klickrate.

Zeichen in Anzeigen funktionieren grundsätzlich schon sehr gut, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Das Fragezeichen ist dabei der Joker, denn es kann fast in jeder Headline eingesetzt werden.

Selbst in Kombination mit Keyword-Insertion funktioniert das Fragezeichen hervorragend. Es steht dann stellvertretend für die Frage „Sie suchen nach XYZ?“. Die Frage des Nutzers wird aufgenommen und es wird gezeigt, dass sie verstanden wurde.

 

Dazu hat das Fragezeichen auch noch die Funktion, dass der Nutzer direkt angesprochen wird. Als gut erzogene Menschen beantworten wir natürlich Fragen, die uns gestellt werden…

Hier ein paar Möglichkeiten, mit Fragezeichen mehr Aufmerksamkeit zu erlangen und zur Gegenüberstellung die Anzeigen, ohne Frage:

 

2014-08-04_14h40_44

 

 

Auch die zweite Zeile eignet sich insbesondere bei den Top-Anzeigen für die Nutzung einer Frage:

2014-08-04_14h42_33

 

 

7. Anführungszeichen

Durch den Einsatz von Anführungszeichen in Form wörtlicher Rede kann die Anzeige zum Sprechen gebracht werden. So können Zitate aus Testergebnissen oder von Kunden hervorgehoben werden. Und das zum Preis von nur zwei Satzzeichen.

2014-08-04_14h46_35

 

2014-08-04_14h47_24

 

2014-08-04_14h48_20

 

 

8. Rabatte

Mit Rabatten zu werben funktioniert kurzfristig fast immer. Über einen längeren Zeitraum betrachtet, ist das Thema jedoch mit Vorsicht zu genießen (siehe Praktiker Insolvenz). Bei Online-Shops hat sich das Werben mit „keine Versandkosten“ etabliert, so wie in den USA seit Jahren nahezu jeder Shop mit „free shipping“ wirbt.
Aber auch in anderen Branchen können Rabatte eingesetzt werden. Auf der Suchergebnisseite vom Anfang macht dies auch ein Lebensversicherer:

2014-08-04_14h50_35

 

 

Allerdings ist die Nähe zum Wort „Tod“ eher unglücklich gewählt, was für das Wort in Anzeigen im Allgemeinen gilt. Einen Test wert sind dagegen Rabatte, die positiv besetzt sind, z. B. für Neukunden oder den Lebenspartner.

 

 

2014-08-04_14h51_42

 

2014-08-04_14h52_13

 

2014-08-04_14h52_41

 

 

Solche Anzeigen sind geeignet, um kurzfristig den Absatz zu steigern, aber nicht, um dauerhaft die Kampagne darauf aufzubauen.

 

 

9. Verknappung und Zeitdruck
Teleshopping und ebay arbeiten seit Jahren erfolgreich mit dem Prinzip der Verknappung. Wenn ein Angebot nur noch kurze Zeit verfügbar ist, steigt die Angst, ein Schnäppchen zu verpassen und reduziert so die Wahrscheinlichkeit, dass länger über den Kauf und den Preis nachgedacht wird.
Temporäre Rabatte oder eine grundsätzliche zeitliche Verknappung der Verfügbarkeit sind daher auch in AdWords Anzeigen gute Möglichkeiten, Aufmerksamkeit zu gewinnen und Handlungsdruck aufzubauen.

 

2014-08-04_14h54_03

2014-08-04_14h55_02

 

 

Wie bei den Rabatten gibt es sicherlich eine ganze Reihe Branchen, die wesentlich besser für diese Anzeigenform geeignet sind. Mit ein wenig Kreativität lassen sich hier hervorragende Verknappungs-Szenarien aufziehen.

 

 

10. Saisonale Anpassung
Google AdWords ist in vielen Fällen ein Saisongeschäft. Das deutlichste Beispiel für die Schwankungen im Laufe des Jahres sind Reifen:

2014-08-04_14h56_20

 

 

Aber auch in anderen Bereichen können saisonale Anpassungen die Leistung steigern und so den entscheidenden Vorsprung gegenüber Wettbewerbern liefern, die diese Mühe scheuen.

 

2014-08-04_14h57_52

 

 

Als kleine Steigerung der zeitlichen Einschränkung kann das Wort „nur“ verwendet werden. Damit wird verdeutlicht, dass das Angebot bald nicht mehr verfügbar ist:

 

2014-08-04_15h41_41

 

 

Und um es besser als Blickfang zu gestalten, einfach das Datum ausschreiben:

 

2014-08-04_15h42_31

 

 

Oder ganz einfach: Die Jahreszahl ergänzen. Das funktioniert fast immer.

 

Das waren die Tipps 6-10. Alle weiteren Tipps hier schon einmal in dem E-Book und demnächst auch im Blog. 

Eine Antwort zu “Google AdWords Anzeigentexte: 25 Ideen für bessere Anzeigen – Teil 2 + Gratis E-Book”

  1. DoriDo sagt:

    WOW – tolle Übersicht – da hat sich jemand echt viel Mühe gemacht! 🙂
    Gleich mal gebookmarked die Seite – werde ich mir mal in Ruhe anschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

So erstellen Sie den Bericht „Bezahlte und organische Suche“... Mehr lesen »

AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche... Mehr lesen »

Nachdem Sie den dynamischen Remarketing-Tag erstellt und auf Ihrer Website... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Robin
AdWords
Um es Unternehmen zu ermöglichen, die Qualität und das know how einer... Mehr lesen »

AdWords
Die Werberichtlinien für Google AdWords sind schon lange deutlich... Mehr lesen »

AdWords
Der AdWords Qualitätsfaktor ist ein wichtiges Instrument zur Analyse und... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^