Google AdWords Lightbox-Anzeigen

AdWords

Neben den gewohnten Text– & Banner-Anzeigen im Google Display-Netzwerk gibt es weitere Möglichkeiten die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen. Eine spannende Alternative ist die Lightbox-Anzeige.

 

Was sind Lightbox Anzeigen?
Bei Lightbox-Anzeigen handelt es sich um Rich-Media-Anzeigen. Also Anzeigen, die interaktive Elemente beinhalten, welche sich je nach User-Verhalten verändern.
Zunächst sehen die Lightbox-Anzeigen aus wie normale Banner. Befindet sich der Nutzer jedoch mindestens 2 Sekunden mit dem Cursor auf der Anzeige, vergrößert diese sich. Dann lassen sich (je nach Art der Lightbox) Bilder oder Videos abspielen.
Lightbox-Anzeigen sind nur im Display-Netzwerk verfügbar und werden nicht nach Klick sondern nach Interaktion abgerechnet (CPE=Cost per Engagement). Somit zahlt der Werbetreibende nur, wenn der User sich mindestens 2 Sekunden mit der Anzeige beschäftigt hat.
Aufgrund dieses Abrechnungsmodells eignen sich Lightbox-Anzeigen hauptsächlich zu Branding- oder Bekanntheitssteigerungs-Zwecken.

 

Welche Arten von Lightbox-Anzeigen gibt es?
Es gibt drei Arten von Lightbox-Anzeigen.

  1. Lightbox mit Bildergalerie:
    Es können mehrere Bilder (mit Untertiteln) eingefügt werden, die als Slideshow abgespielt werden bzw. sich durchblättern lassen. Dieses Format eignet sich besonders gut für Online-Shops oder Hersteller von z.B. Kleidung, die eine bestimmte Produktauswahl bekanntmachen möchten.
  1. Lightbox mit mehreren Videos:
    Hier können mehrere Videos eingebunden werden. Dieses Format eignet sich z.B. für Imagefilme, Kinotrailer oder Musik-Releases.
  1. Lightbox mit Video & Bildergalerie:
    Eine Kombination aus beiden Varianten. Hier ließe sich beispielsweise ein Imagefilm mit einem Katalog der entsprechenden Produkte kombinieren.

 

Wie setzt man eine Lightbox-Anzeige auf?
Da Lightbox-Anzeigen zu den sog. Interaktionsanzeigen gehören und somit nach dem CPE-Modell abgerechnet werden, muss hierfür eine eigene Kampagne aufgesetzt werden.

Wählen Sie zunächst die Einstellung „Nur Display-Netzwerk“ und klicken Sie auf das Marketingziel „Kaufentscheidung beeinflussen“->“Mit meinen Inhalten interagieren“.

Lightbox1

 

Danach können Sie die weiteren Einstellungen — wie gewohnt — festlegen und Ihre Anzeigengruppen aufsetzen.
Wenn Sie nun eine neue Anzeige erstellen sehen Sie die verschiedenen Lightbox-Formate als Auswahlmöglichkeiten.

Lightbox2

Wählen Sie Ihr favorisiertes Format aus.
Die verschiedenen Formate werden im Großen und Ganzen gleich eingestellt, daher nehmen wir nun die Lightbox mit Bildergalerie als Beispiel.

Das Erstellen einer Anzeige ist recht einfach, dafür sind die gestalterischen Möglichkeiten leider sehr begrenzt.
Die Bediener-Oberfläche, die sich uns nun bietet, besteht im Wesentlichen aus 2 Ebenen.

  1. Allgemein:
    Hier stellen Sie Ihren Text und die URL für den „Anfangs-Banner“ ein. Ebenso können Sie ein Logo hochladen oder von Ihrer Website kopieren, eine Akzentfarbe & Schriftart wählen, den Farbverlauf bestimmen und beim Design zwischen „hell“ und „dunkel“ auswählen.Lightbox3
  1. Bildergalerie:
    In diesem Teil werden nun die einzelnen Bilder (oder bei anderen Formaten, Videos) eingestellt. Die Elemente können sowohl von der Website kopiert als auch hochgeladen werden. Da das Bildformat quadratisch sein sollte, um gut ins Layout der Vorlage zu passen, funktioniert das direkte Kopieren von der Website meist nicht so gut. Des Weiteren dürfen die Bilder maximal 150kB groß sein.Lightbox4

    Zusätzlich kann unter jedem Bild (bei Videos ist das nicht möglich) ein Untertitel inkl. Call-to-Action und Verlinkung platziert werden. Das ist sehr vorteilhaft, denn so wird der User immer wieder motiviert, Ihre Website zu besuchen.

    Lightbox5

Ihre fertige Lightbox wird automatisch auf alle Banner-Formate angepasst. Das vereinfacht zwar die Arbeit beim Aufsetzen der Anzeige.
Doch Vorsicht: Die Bilder werden dabei beschnitten, was unter Umständen den Sinn Ihrer Anzeige verfälscht oder aber das Produkt komplett aus dem Bild schneidet. Daher sollten Sie darauf achten, ein möglichst flächiges, neutrales Startbild festzulegen.

Weitere Tipps & Informationen zu Lightbox-Anzeigen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »

Sollte man auf die eigene Brand bieten? Ja oder nein? Ein Thema, das... Mehr lesen »

Prinzipiell ist es nicht schwer, eine Adwords Kampagne auf die Beine zu... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Hellen
AdWords Online Marketing
In diesem Jahr gab es zahlreiche Änderungen bei Google AdWords. In diesem... Mehr lesen »

AdWords Online Marketing
Das dynamische Remarketing in AdWords bezeichnet das Retargeting von Usern... Mehr lesen »

Online Marketing
Auch wenn Bing im Vergleich zu Google nur einen sehr kleinen Marktanteil... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
Facebook

Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für... Mehr lesen »
^