Google AdWords Remarketing – Teil 2

AdWords

Im ersten Teil dieser Blogserie haben Sie erfahren, was Remarketing bedeutet, wie es funktioniert und für wen die Erstellung einer solchen Kampagne hilfreich sein kann. Nun möchte ich Ihnen im zweiten Teil erklären, wie Sie die Remarketing-Kampagne einrichten.

Anhand von fünf Schritten lernen Sie, wie eine Remarketing-Kampagne fehlerfrei in Ihrem Google AdWords Konto eingerichtet wird.

 

1.) Schritt: Die Planung

Es ist sehr wichtig, dass Sie sich vor der Einrichtung ein Ziel setzen. Ein Ziel, bei dem Sie festlegen wen Sie mit einer Remarketing-Kampagne erreichen wollen. Hier gilt es eine der vielen möglichen Zielgruppen auszuwählen, zum Beispiel:

  • Nutzer, die ein Produkt im Warenkorb hatten, aber dann doch nicht bestellt haben
  • Nutzer, die ein bestimmtes Produkt gekauft haben
  • Nutzer, die eine bestimmte Aufenthaltsdauer auf Ihrer Website hatten
  • Nutzer, die bei Google nach einem bestimmten Keyword gesucht haben und somit auf Ihre Website gelangt sind

Je granularer Ihre Zielgruppe ist, desto mehr Programmierarbeit wird im Endeffekt benötigt. Die meist genutzten Zielgruppen, welche mit wenig Aufwand verbunden sind, sind folgende:

  • Alle Websitebesucher
  • Alle Websitebesucher, die nicht gekauft haben

Um Ihnen das ganze anschaulicher und verständlicher zu erklären, nehme ich für mein Beispiel von nun an das Ziel alle Websitebesucher noch einmal mit Remarketing anzusprechen und somit zum Kauf zu bewegen.

Unser Beispiel-Fall: Eine Remarketing-Kampagne für ein Fitnessstudio

Unser Fitnessstudio hat eine Website. Dort sind die Preise, Kurse und weitere Informationen aufgeführt.

Durch den Klick auf die von uns geschaltete Google-Anzeige, gelangt Benutzer X auf unsere Seite. Nun stellen wir fest, dass Besucher X sich die Startseite sowie alle Unterseiten angeschaut hat (einsehbar, dank der Verknüpfung mit Google Anatlytics). Also gehen wir davon aus, dass er sich für eine Mitgliedschaft bei uns im Fitnessstudio interessiert.

Somit legen wir das Ziel fest, dass wir in den nächsten 30 Tagen diesen Benutzer nochmals mit unserer Anzeige ansprechen möchten und ihm somit in den nächsten 30 Tagen in Erinnerung bleiben.

 

2.) Schritt: Erzeugung des Remarketing-Tags

Damit wir die Besucher unserer Website überhaupt tracken und anschließend mit weiteren Anzeigen ansprechen können, müssen wir einen Remarketing-Tag erstellen.

Wie das funktioniert erkläre ich anhand folgendem Screenshot:

Remarketing Tag erstellen

  1. Wählen Sie den Reiter „Kampagnen“ in Ihrem AdWords Konto aus.
  2. Klicken Sie unten links auf den Tab „Gemeinsam genutzte Bibliothek“.
  3. Dann auf „Zielgruppen“.
  4. Als nächstes klicken Sie auf den Button „+ Remarketing-Liste“.
  5. Dabei öffnet sich ein Pop-Up. Hier wählen Sie den Punkt „Websitenbesucher“ aus.

Neue Remarketing-Liste

  1. Geben Sie Ihrer Remarketing-Liste einen Namen. Hier habe ich „Alle Websitebesucher“ ausgewählt. Damit wird sofort klar, um welche Zielgruppe es sich handelt.
  2. Beim nächsten Punkt wählen Sie „Besucher einer Seite“ aus.
  3. Hierbei öffnet sich wieder ein Pop-Up. Als URL geben Sie nun die URL der zu trackenden Website ein. In unserem Beispiel: fitnessstudio.de.
  4. Wenn Sie frühere Nutzer miteinschließen wollen, können Sie den Haken bei dieser Aussage setzen.
  5. Setzen Sie die Gültigkeitsdauer nicht zu hoch an. Wenn Sie die Besucher Ihrer Website z.B. 90 Tage lang mit Ihrer Werbung bespielen und sie immer noch kein Mitglied Ihres Fitnessstudios geworden sind, werden Sie es wohl auch nicht mehr werden. Ein Grund hierfür kann auch sein, dass Ihre Werbung genervt hat und sie deswegen nicht zu Käufern konvertiert sind. Deshalb wähle ich hier gerne 30 Tage. Genug Zeit, um die Besucher noch einmal anzusprechen, aber nicht zu nerven. Generell kommt es hier aber auch auf das Produkt an. Bei manchen Produkten ist es eventuell sinnvoller einen größeren Zeitraum zu wählen.
  6. Wenn Sie wollen, können Sie optional der Liste noch eine Beschreibung hinzufügen.
  7. Speichern. Fertig ist Ihre Remarketing-Liste für alle Websitebesucher.

 

3.) Schritt: Remarketing-Tag auf der Website einbauen

Sobald Sie die Remarketing-Liste erstellt haben, erscheint rechts über Ihrer Liste folgender Kasten:

Remarketing Tag

  1. Wenn Sie nun auf Tag Details klicken, öffnet sich ein Pop-Up:

remarketing tag adwords

2. Hier wählen Sie den Punkt „AdWords-Tag für Websites anzeigen“ aus.

3. Danach klappt sich das Fenster auf und Sie erhalten den Remarketing-Code, den Sie auf Ihrer Website einbauen müssen.

remarketing code

4. Diesen Code müssen Sie auf JEDER Seite Ihrer Website einbauen.

In unserem Fall heißt das: Wir haben auf unserer Fitnessstudio Website viele verschiedene Unterseiten, unter anderem die Reiter: Kontakt, Preise, Angebot. Da der Besucher auf jeder dieser Seiten gewesen sein kann und wir diesen nicht nur auf unserer Startseite tracken möchten, müssen wir den Tracking-Code also auch auf allen Unterseiten einbauen. Sprich auch auf den SOI– (Single-Opt-In) und DOI-Seiten (Double-Opt-In), die bei einem Anmeldeprozess eingesetzt werden. Den Code können Sie entweder ganz leicht selbst oder von Ihrem Programmierer einbauen lassen.

Hinweis: Bei Gesundheits-Kampagnen kann Remarketing aus rechtlichen Gründen leider nicht eingesetzt werden. Zudem müssen die von Google bestimmten Informationen in der Datenschutzerklärung Ihrer Website enthalten sein. Diese finden Sie hier.

 

4.) Schritt: Erstellung von Kampagnen und Anzeigengruppen

Kampagne erstellen

  1. Reiter „Kampagnen“ auswählen.
  2. Auf den Button „+ Kampagne“ klicken.
  3. Dort „Nur Displaynetzwerk“ auswählen.
  4. Nun öffnet sich ein neues Fenster.

Kampagnen-Einstellungen

  1. Marketingziel auswählen: Ich nehme hier standardmäßig „Kein Marketingziel“.
  2. Standort & Sprache: Deutschland und Deutsch/Englisch. Falls Sie eine regionale Firma haben, macht es eventuell auch Sinn, nur auf Ihre Region zu gehen. Wenn Sie Ihre Dienste auch im Ausland anbieten, sollten Sie diese Länder und Amtssprachen auch hinzufügen.
  3. Budget: Wenn Sie z.B. ein Budget von 200 € pro Monat haben, teilen Sie diese Summe einfach durch 31 Tage und geben dieses Tagesbudget hier an.
  4. Erweiterte Einstellungen: Diese können optional vorgenommen werden.
  5. Kampagnenname: Wählen Sie einen Namen aus, der für Sie am sinnvollsten ist. In meinem Fall wähle ich den Namen „Fitnessstudio – Remarketing“.
  6. Speichern und Fortfahren: Nun gelangen Sie zur Anzeigengruppen-Erstellung.
  7. Hinweis: Sie können in einer Kampagne so viele Anzeigengruppen erstellen, wie Sie möchten. Bei einer Remarketing-Kampagne macht es jedoch am meisten Sinn so viele Anzeigengruppen zu erstellen wie Sie Remarketing-Listen eingerichtet haben. Hier gilt: Eine Kampagne pro Liste.
  8. Anzeigengruppenname: Hier würde ich für unser Beispiel meiner ersten Anzeigengruppe den Namen „Alle Websitebesucher“ geben.
  9. CPC-Gebot: Setzen Sie dieses am Anfang nicht zu gering an, da Sie ja erst einmal Traffic brauchen. Das CPC-Gebot, genau wie das Tagesbudget, können Sie jederzeit wieder anpassen.
  10. Art der Anzeigenausrichtung: Interessen und Remarketing auswählen.
  11. Kategorie auswählen: Remarketing-Listen.
  12. Fügen Sie hier unsere, in Schritt 2 erstellte Liste „Alle Websitebesucher“ hinzu und klicken Sie auf den Button Speichern und Fortfahren.
  13. Anzeigen erstellen: Erstellen Sie eine Anzeige für Ihre Anzeigengruppe. Zu empfehlen sind hier immer zwei Anzeigen zu erstellen, die Sie gegeneinander testen können.

 

Fazit

Im ersten Teil haben Sie erfahren, worum es sich bei Remarketing überhaupt handelt. Im zweiten Teil haben Sie nun lernen können, wie Sie eine Remarketing Kampagne einrichten.

Nun können Sie also anfangen und Ihre Remarketing-Kampagne bei Google AdWords anlegen & starten! Viel Erfolg dabei.

Bildnachweis Vorschaubild:
© thingamajiggs - fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Im April 2016 feierte Google Ad Grants sein 13. Jubiläum. Da das Programm... Mehr lesen »

Ein Kunde vertreibt sehr spezielle Produkte für eine ebenso spezifische... Mehr lesen »

Das SEACamp 2017 öffnete auch dieses Jahr wieder seine Tore in Jena.... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Romina
AdWords Online Marketing
Das SEACamp 2017 öffnete auch dieses Jahr wieder seine Tore in Jena.... Mehr lesen »

Online Marketing
Wie sieht die Zukunft von Native Advertising aus? Was müssen... Mehr lesen »

AdWords
So erstellen Sie den Bericht „Bezahlte und organische Suche“... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^