Google Picasa – Bilddatenbank erstellen und gemeinsam nutzen

Design

Sie haben keine interne Bilddatenbank? Die Suche nach Bilder stiehlt Ihnen zu viel Zeit? Oder fehlt Ihnen eine einfache Übersicht Ihrer Bildersammlung? Google Picasa hilft weiter!

Picasa ist eine bei vielen Windows und Mac Nutzern sehr beliebte Fotoverwaltungssoftware, welche neben einer schnellen Oberfläche mit nach Datum sortierter Ordnerübersicht, Alben und vielem mehr auch einfache Bearbeitungsfunktionen besitzt und dank der Koppelung mit den Picasa Webalben Fotos mit Online-Galerien synchronisieren kann.

Ich möchten in diesem Artikel aber nicht auf alle tollen Funktionen, wie z.B. das Teilen und Bearbeiten von Bilder eingehen, sondern die praktische Möglichkeit eine Bilddatenbank für mehrere Rechner zur Verfügung zu stellen.

Dafür benötigt man lediglich einen Webserver mit einem Ordner, auf dem alle gemeinsamen Bilder gespeichert werden und die kostenlose Software http://www.google.de/picasa/ .

 

Die folgende Kurzanleitung führt Sie Schritt für Schritt zu einer organisierten Bilddatenbank, die Sie mit mehreren Rechnern gemeinsam nutzen können:

1. Erstellen Sie als erstes einen Ordner auf dem Server, auf den mehrere Rechner zugreifen können. In diesem Ordner werden alle Bilddaten von allen Rechnern gesammelt.

2. Downloaden Sie die aktuelle Software http://www.google.de/picasa/ .
(Je nach Betriebssystem wird automatisch die passende Installations-Datei angeboten)

 

 

3. Nach einem Doppelklick auf die Installation-Datei installiert sich Picasa automatisch und startet dann nach der Installation.

4. Beim ersten Start möchte Picasa nach Bilder auf Ihrem Computer suchen – bestätigen Sie eine der 2 vorgeschlagenen Varianten und warten Sie einige Minuten, bis Picasa alle Bilder geladen hat.
Es empfiehlt auf grund der Dauer nicht den kompletten Computer durchsuchen zu lassen.
(Falls diese geladenen Bilder nicht für jedermann ersichtlich sein sollen, erfahren Sie im 6. Schritt
wie Sie vorgehen müssen)

 

 

5. Zum Ordner-Manager gelangen Sie, indem Sie über den Reiter „Datei“ auf „Ordner zu Picasa hinzufügen…“ klicken.

 

 

6. Jetzt können Sie den in Schritt 1 erstellten Ordner auswählen und mit dem Befehl „Immer scannen“ markieren. Sobald neue Bilder in diesen Ordner eingefügt werden aktualisiert Picasa automatisch die Bilddatenbank. (Wenn Sie einen Ordner nicht in Picasa anzeigen lassen möchten, markieren Sie diesen mit „Aus Picasa entfernen“.)

 

 

Führen Sie Schritt 2-6 auf jedem Rechner durch, der ebenfalls mit der Picasa Bilddatenbank arbeiten möchte.

 

Tipp: Wenn Bilder von Online-Bilddatenbanken wie z.B. Fotolia oder istockphoto gekauft werden, empfiehlt es sich die Dateinamen beizubehalten, da Picasa jedes Bild automatisch mit Schlagwörtern belegt. So lassen sich die Bilder durch das einfache Suchen mit Schlagwörter schnell finden.

Ein Vorteil beim behalten des ursprünglichen Dateinamen des gekauften Bildes: Hat man vor Monaten oder Jahren ein Bild gekauft was aber für den jetzigen Gebrauch zu klein ist, kann man in der Online-Bilddatenbank das Bild durch den Dateinamen schnell wieder finden und in der passenden Größe kaufen.

 

Hilfe und weitere Informationen zu Picasa finden Sie hier:
https://support.google.com/picasa/?hl=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Design

Social Media Netzwerke entwickeln ihr Benutzeroberflächen regelmäßig... Mehr lesen »

Aufgeräumt, aber unübersichtlich! Trotz Raster- und Kachelsystem ist die... Mehr lesen »

Bei der heutigen Landingpage handelt es sich um eine Microsite bei der man... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Alexander
Design Facebook Online Marketing
Social Media Netzwerke entwickeln ihr Benutzeroberflächen regelmäßig... Mehr lesen »

Design
Aufgeräumt, aber unübersichtlich! Trotz Raster- und Kachelsystem ist die... Mehr lesen »

Landingpages Online Marketing
Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^