Google’s Rich Media Anzeigen: Google+ Post-Ads

Online Marketing

Seit Neustem ist es Unternehmen möglich, Google+ Beiträge im Google Display Netzwerk (GDN) zu bewerben und somit seine Marken-Reichweite enorm zu erweitern. Dabei sind es nicht nur einfache Inhalte, die geteilt werden. Mit den sozialen Features können Unternehmen von nun an aktiv und live mit Ihrer Zielgruppe ins Gespräch kommen. Folgende Features sind hierbei möglich:

  1. Nutzer können von der Anzeige aus direkt an einem Hangout on Air teilnehmen
  2. Beitragskommentare können direkt in der Werbeanzeige geschrieben werden
  3. Im beworbenem Beitrag können direkt +1 gegeben werden
  4. Nutzer können den Werbebeitrag teilen

Mit welchen Beiträgen kann geworben werden?

1

Gezahlt wird hierbei nur, wenn ein Nutzer auch tatsächlich mit der Anzeige interagiert.

Um die Google+ Post Ads zu nutzen, gibt es nur 2 Voraussetzungen. Eine Seite braucht ein Minimum von 1.000 Followern und die Beiträge müssen für soziale Empfehlungen freigegeben sein. Letzteres ist jedoch eine Standard-Einstellung und somit eher unwichtig.

Die Google+ Post Ads werden ganz einfach über die AdWords-Oberfläche verwaltet.

 

So richten Sie eine Google+ Post-Ads Kampagne in 3 Schritten ein:

Schritt 1: Erstellen Sie zunächst eine Display-Kampagne mit der Funktion „Interaktion“

2 

Schritt 2: Als nächsten können Sie auf Anzeigengruppen-Ebene Interessen hinzufügen.
TIPP: Ich rate Ihnen, pro Anzeigengruppe immer nur ein Interessengebiet auszuwählen und die Anzeigengruppe nach diesem Interesse zu benennen. So können Sie die einzelnen Anzeigengruppen später besser kontrollieren, voneinander getrennt betrachten und daraufhin optimieren.

3 

Schritt 3: In der Anzeigenerstellung haben Sie nun die Möglichkeit aus 4 verschiedenen Anzeigenvorlage-Typen zu wählen:

  1. Anzeige mit Mouseover-Wiedergabe: Video startet, wenn Maus über Video fährt und dort kurz verweilt
  2. Video-Lightbox: Hintergrund wird abgedunkelt, Video wird hervorgehoben
  3. Video-Lightbox mit 3 Videos: Wie die einfache Video-Lightbox, nur dass hier 3 unterschiedliche Videos wiedergegeben werden können. Auch hier ist der Hintergrund abgedunkelt und das Video hervorgehoben.
  4. Google+ Beiträge und weitere Inhalte im Web veröffentlichen: Bereits veröffentlichter Google+ Beitrag wird beworben. Hier sind die Standard Banner-Formate verfügbar.

Nachdem Sie Ihre Anzeige ausgewählt oder hochgeladen haben, können Sie Ihre Kampagne aktivieren. In der AdWords-Oberfläche verwalten Sie nun die Gebote Ihrer Anzeigengruppen und kontrollieren die Placements, auf welchen Ihre Anzeigen ausgestrahlt werden. Welche Fehler Sie beim Kampagnen-Management unbedingt vermeiden sollten, können Sie hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Julia
Facebook
Heute stelle ich Ihnen die Custom Audiences auf Facebook vor und erkläre... Mehr lesen »

Facebook
Vielleicht sind sie Ihnen auch schon begegnet – die interaktiven... Mehr lesen »

AdWords
In der Google AdWords Oberfläche wird es bei der Einstellung von Anzeigen... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^