Keyword-Optionen bei Google AdWords richtig nutzen

Online Marketing

Die Keyword-Optionen sind für viele Google AdWords Nutzer noch ein großes Mysterium. Google bietet uns derzeit 5 Keyword-Optionen, die im Konto eingebucht werden können. Sie unterscheiden sich in der Breite und Tiefe der Ausrichtung, bzw. im voraussichtlichen Trafficaufkommen. Im Folgenden werden nun die Keywordoptionen erklärt und mit Beispielen zum besseren Verständnis versehen.

Broad match (weitgehend passend)
ist die breiteste Option und Standard-Einstellung von Google – das heißt alle Keywords werden automatisch im broad match eingebucht. Wenn weitere spezifischere Optionen geschaltet werden sollten, müssen diese zusätzlich eingegeben werden.

Diese Keywordoption eignet sich besonders dann, wenn viele Impressionen erzeugt werden sollen, da die Anzeigen geschaltet werden, wenn der eingegebene Suchbegriff die Keyword-Begriffe in beliebiger Reihenfolge enthält. Außerdem wird die Anzeige bei verwandten Begriffen, Synonymen oder Rechtschreibfehlern geschaltet. Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Der eingebuchte Suchbegriff Schuhe für Frauen, wird ebenfalls Anzeigen für Frauenschuhe, oder Damenschuhe auslösen.

Wann sollte der broad match eingesetzt werden?
Die Verwendung dieser Keywordoption sollte unter genauer Beobachtung erfolgen. Grund ist, dass ein broad match Keyword aufgrund seiner breiten und unspezifischen Aussteuerung oft zu hohen Kosten führt, ohne dabei rentabel einzukaufen. Er eignet sich allerdings auch um ausschließende Keywords ausfindig zu machen. Zu Beginn einer neuen Kampagne empfehle ich allerdings die Verwendung der weitgehenden Option, um neue Keyword-Ideen zu finden und die Kampagne so granularer aufzubauen. Letzten Endes gilt das altbekannte Procedere: Sie sollten es austesten.

WICHTIG: Die Leistung Ihrer Keywords, können Sie sich im Account auf Keywordebene unter dem Reiter „Details“ und dann „ Suchbegriffe für alle ausgewählten Keywords“ anschauen.

Suchbegriffe anschauen bei Google AdWords

  • Modified broad match (Modifizierer für weitgehend passende Keywords)
    Die Keywordoption ist die jüngste der 5 Optionen – sie erstellen den modified broad, in dem Sie vor das Keyword ein Pluszeichen setzen. (Ein Leerschritt zwischen Plus und Keyword entfällt) +schuhe für frauen. Um die Ausrichtung noch weiter einzugrenzen, könnten Sie im Beispiel auch noch ein Pluszeichen vor Frauen setzen, also +schuhe für +frauen. Ihre Anzeigen werden nur geschaltet, wenn die Suchanfrage eines Nutzers die betreffenden modifizierten Begriffe oder sehr ähnliche Varianten dieser Begriffe in beliebiger Reihenfolge enthält. Synonyme oder ähnliche Suchanfragen entfallen bei dieser Option: Daher eignet sich diese Option besonders dann, wenn Sie ein höheres Trafficaufkommen bei höherer Relevanz wünschen.Achtung den modified broad können Sie NICHT für die Keywordoptionen phrase und exact match erstellen!
    Meine Empfehlung: Der modified broad sollte in keinem Account fehlen, wir haben im Agenturalltag sehr gute Erfahrungen gemacht.
  • Phrase match (Passende Wortgruppe)
    Beim phrase match werden Anzeigen geschaltet, wenn die Suchanfrage genau das eingebuchte Keyword mit zusätzlichen Wörtern davor oder danach enthält. Erreicht werden immer noch viele User, jedoch sollte der phrase match in der Theorie schon deutlich relevanter für das Produkt sein, als es der broad match tut. Sie erstellen diese Option, in dem Sie das Keyword oder die Kombinationen in Hochkommata setzen. “schuhe für frauen“Auch hier ein Beispiel zur besseren Verständlichkeit
    Der eingebuchte Suchbegriff in Ihrem Konto ist „schuhe für frauen“. Ihre Anzeige würde in diesem Fall auch bei der Suchbegriffeingabe von „schuhe für frauen kaufen“ geschaltet werden.Wann sollte der „phrase match“ eingesetzt werden?
    Diese Keywordoption sollte auf jeden Fall ausprobiert, und mit eingebucht werden. Wie oben bereits erwähnt, können dadurch eine höhere Relevanz erzielt werden, so dass die Wahrscheinlich eines Produktkaufs ebenfalls steigt.
  • Exact match (Genau passend)
    Wie der Name schon sagt, bei dieser Option stimmen Suchanfrage und eingebuchte Keywords genau überein. Sie buchen diese Option durch eckige Klammern ein
    [schuhe für frauen]Wann sollte der exact match eingesetzt werden?
    Der exact match sollte immer eingebucht werden, da die Relevanz die höchste ist. Die Suchanfrage passt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu der geschalteten Anzeige und dadurch wird auch ein Abschluss (Kauf etc.) immer höher.
  • Ausschließende Keywords
    Mit Hilfe von ausschließenden Keywords können Sie Anzeigenschaltungen bei irrelevanten Suchanfragen verhindern. Sie können diese über ein Minuszeichen vor dem Keyword (-pumps) einbuchen oder Sie fügen die Keywords auf Keywordebene unter „ausschließende Keywords“ ein. Dabei können Sie entscheiden, ob diese Keywords nur für die jeweilige Anzeigengruppe (Anzeigengruppenebene) oder kampagnenweit (Kampagnenebene) ausgeschlossen werden sollen.
    Ausschließende Keywords bei Google AdWordsAusschließende Keywords helfen Ihnen ebenfalls dabei Kosten zu sparen und effizienter einzukaufen.

2 Antworten zu “Keyword-Optionen bei Google AdWords richtig nutzen”

  1. Jonas sagt:

    Hallo Sarah,

    du schreibst, am Ende jeder Keyword-Option, dass diese auf gar keinen Fall fehlen darf. Aber kann man das machen?

    [schuhe für frauen]
    “schuhe kaufen"
    +schuhe kaufen

    Also alle 3 Varianten in die Anzeigengruppe packen? Oder wann sollte ich mich für eine Variante entscheiden und wann für eine andere.

    Gruß Jonas

    • Sarah sagt:

      Hallo Jonas,

      wenn du eine Kampagne startest, würde ich dir empfehlen alle Varianten in eine Anzeigengruppe zu packen. Wenn du dann feststellst, dass eine der Optionen besonders gut performt (Klickrate, QF…), würde ich zur noch besseren Optimierung, die einzelne Keywordoption als eigene Anzeigengruppe einbuchen. Das ermöglicht dir, die Suchanfrage noch gezielter zu bearbeiten und ggf. auch die Landeseite noch abgestimmter auf das Keyword anzupassen.

      Viele Grüße
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sarah
AdWords
Ich kenne es selbst nur zu gut. Bei der Kampagnenoptimierung wird man sehr... Mehr lesen »

AdWords
Wer meine 2 Teile des AdWords ABCs (A-D und E-M)bereits gelesen hat, wird... Mehr lesen »

Landingpages
Erfolgreiche Werbetexte kommen nicht von ungefähr. Ich habe 7 Tipps für... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^