Strukturierte Snippet-Erweiterungen – Jetzt auch auf Deutsch!

AdWords

Wir haben bereits über einige AdWords Anzeigenerweiterungen wie Bewertungserweiterungen oder  Sitelinks und Callout Extensions berichtet.

Eine neuere Erweiterung, die sogenannte strukturierte Snippet-Erweiterung, kann seit Januar 2016 endlich auch auf Deutsch im AdWords-Konto verwendet werden.

 

Wie funktionieren die Snippet-Erweiterungen?

Die Snippets erweitern Anzeigen um zusätzliche Informationen zu Dienstleistungen oder Produkten. Hier können spezifische Merkmale hervorgehoben werden, die das beworbene Angebot auszeichnen oder näher beschreiben, für die der Anzeigentext keinen Platz bietet. Im Grunde beschreiben Snippets also genauer den Website-Content, den ein Nutzer nach Anklicken der Anzeige vorfindet.

So sieht ein Snippet aus:

 

Anzeige von mytheresa.com auf google.de

 

 

Aufbau der Snippet-Erweiterungen

Die Snippets bestehen aus einem Header, also einem vordefinierten Titel, zu dem jeweils verschiedene Werte eingegeben werden, die zu der vorgegebenen Kategorie passen und für das eigene Angebot relevant sind.

Aktuell lässt sich eine Auswahl aus folgenden Headern treffen:

  • Ausstattung
  • Marken
  • Modelle
  • Stile
  • Typen
  • Dienstleistungen
  • Versicherungsleistungen
  • Ziele
  • Vorgestellte Hotels
  • Viertel
  • Serien
  • Kurse
  • Studiengänge

 

Beispiel: Ein Hotel würde den Header „Ausstattung“ wählen und passende Informationen ergänzen, die etwa die Einrichtung einer bestimmten Zimmer-Kategorie näher beschreiben.

„Ausstattung: Balkon, Frühstücksservice, Flat-Screen TV “

 

In den AdWords Werberichtlinien finden Sie Beispiele zu jedem Header mit zulässigen und unzulässigen Werten.

 

 

Snippet-Erweiterungen erstellen

Wie alle Anzeigenerweiterungen werden auch die Snippets im Menü „Anzeigenerweiterungen“ erstellt. Über „Anzeigen: Snippet-Erweiterungen“ wird das entsprechende Untermenü aufgerufen und über „+ Neue Snippet-Erweiterung“ eine solche hinzugefügt:

 

1.

Anzeigenerweiterungen hinzufügen über adwords.google.com

 

2.

 Snippet-Erweiterungen hinzufügen über adwords.google.com

 

 3.

Snippet hinzufügen über adwords.google.com

 

Auch bei dieser Anzeigenerweiterung lässt sich ein Start- und Enddatum für die Auslieferung festlegen, ebenso eine Planung nach Wochentag oder Tageszeit.

Ebenso können die Snippet-Erweiterungen für mobile Geräte erstellt werden, was empfehlenswert ist, da diese für die Auslieferung auf Smartphones bevorzugt werden gegenüber Standard-Anzeigenerweiterungen.

 

 

Snippets vs. Callouts

Die Snippet-Erweiterungen und Callouts (zu Deutsch: Erweiterungen mit Zusatzinformationen) sind auf den ersten Blick sehr ähnlich. Um bei der Unterscheidung beider Erweiterungen zu helfen, hat der offizielle AdWords-Blog Inside AdWords eine kleine Übersicht zusammengestellt:

Unterschiede zwischen Callouts und Snippets - adwords.blogspot.de

Eine der besonderen Snippet-Eigenschaften ist die granularere Aufteilung: Callouts eignen sich auf Konto-Ebene gut, um Merkmale zu Unternehmen oder Produkten generell hervorzuheben. Snippets hingegen können gut auf Anzeigengruppen-Ebene eingesetzt werden, um einzeln bestimmte Produkte genauer zu beschreiben und Highlights und individuelle Details herauszustellen.

 

 

Vorteile der Snippet-Erweiterungen

Es besteht zwar keine individuelle Auswahlmöglichkeit an Headern. Dennoch bieten auch die vordefinierten Kategorien der Snippets eine Möglichkeit, mehr Angaben zum Angebot zu machen und gezielter zu werben. Dies wiederum bietet potentiellen Kunden eine bessere Möglichkeit festzustellen, ob die Anzeige zu ihrer eigenen Suche passt und sich der Klick auf die Anzeige für sie lohnt.

Idealerweise sind Snippets daher so passgenau, dass auf der einen Seite „falsche Klicks“ reduziert werden – etwa durch Nutzer, die ein bestimmtes Jacken-Modell suchen, das auf der Seite gar nicht angeboten wird.

Auf der anderen Seite erhöht sich durch die Snippet-Erweiterungen die Anzeigenrelevanz für die „richtigen Nutzer“, die mit einem sehr konkreten Wunsch suchen, den das eigene Angebot erfüllen kann.

Außerdem spielen Anzeigenerweiterungen immer auch in den Rankingfaktor mit ein und sollten daher zur „Standardausrüstung“ für Anzeigen in der Suche gehören.

 

Bildnachweis Vorschaubild:
Fotolia: #74533750 Urheber: pico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »

Sollte man auf die eigene Brand bieten? Ja oder nein? Ein Thema, das... Mehr lesen »

Prinzipiell ist es nicht schwer, eine Adwords Kampagne auf die Beine zu... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sina
Analytics
Auf der SMX East im Oktober 2016 kündigte Babak Pahlavan (Senior Director... Mehr lesen »

Analytics
„Was soll ich eigentlich mit diesem Analytics?“ Wenn Sie sich diese... Mehr lesen »

AdWords
Die Ankündigung im Mai war lange überfällig: Google AdWords trennt sich... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
Facebook

Bilder einfügen in Facebook-Kommentaren – Gut oder schlecht?

Bereits im Juni war es bei Facebook-Profilen schon möglich Kommentare mit Bildern zu versehen. Für... Mehr lesen »
^