Was mache ich, wenn das Google-Suchnetzwerk günstiger ist?

AdWords

Es ist eine kleine Schaltfläche im AdWords Konto, die uns eine ganze Menge über die Performance unserer Google-Such-Kampagne verrät und an welchen Schraubenstellen wir als nächstes drehen müssen, um unsere Kampagne zu optimieren.
Diese kleine Schaltfläche finden Sie unterhalb der grünen Reiter und nennt sich Segment.

Auswahl von Segmente bei Google AdWords

Segmentieren Sie Ihre Kampagne nach entscheidenen Parametern. So können Sie neue Optimierungsstrategien finden.

AdWords Segmente

Unter Segment können Sie sich die Kampagnenleistung zu

„Zeit“ – Sie erhalten einen Überblick über den Tag, die Woche, das Quartal bis hin zur Stunde des Tages.

„Conversions“ – Haben Sie verschiedene Conversionzwecke im Einsatz? Dann überprüfen Sie welcher Conversionzweck wie funktioniert.

„Netzwerk“ – Google unterscheidet zwischen der Google Suche (Ihre Anzeigen werden über die Google Oberfläche ausgespielt) und dem Suchtnetzwerk (hier werden Ihre Anzeigen über Partner-Netzwerke, wie zum Beispiel t-online.de) ausgespielt.

„Klicktyp“ – ermöglicht Anzeigenerweiterungen detaillierter auszuwerten. Sie können hier auswerten wieviele User über eine Anzeigenerweiterung (z.B. Sitelink, Click-to-Call, Produkterweiterung) gekommen sind.

„Gerät“ – zeigt Ihnen die Kampagnenwerte zu Desktop Computern, Tablets und Smartphones.

„Obere Position im Vergleich zu anderen“ – Überprüfen Sie wie sich die Kampagnenleistung zwischen der Auspielung über den organischen Suchergebnissen, von denen in der rechten Spalte unterscheiden. Haben Sie die Google Such und das Suchnetzwerk aktiviert, bekommen Sie diese Werte für beide angezeigt. Sie können also auch vergleichen, wie sich die Anzeigen im Suchnetzwerk in der Positionierung unterscheiden.

„+1-Hinweis“ – Mit diesem Segment können Sie sehen, wie die Nutzer mit den +1 Hinweisen Ihrer Anzeigen interagieren.

Ich möchte mich in diesem Artikel dem Segment „Netzwerk“ näher auseinander setzen. Sie können sich die Werte auf Kampagnen- Anzeigengruppen, oder Keywordebene anzeigen lassen. Wählen Sie zunächst die für Sie entscheidende Ebene aus und aktivieren Sie dann das Segment.
Nun stellen Sie fest, dass die Kosten für die Google-Suche deutlich teurer sind und weniger Conversions verzeichnet werden, als im Such-Netzwerk. Sie denken sich, dass dies in den Kampagneneinstellungen nur ein Klick sein kann und Sie die Google-Suche ganz leicht ausschließen? Leider falsch gedacht. Lediglich das Such-Netzwerk lässt sich ausschließen, für die „reine“ Google Suche ist das nicht möglich. Diese ist immer vorausgewählt und daran lässt sich nichts rütteln.
Google AdWords Einstellungen

Wenn Sie die Statistik unten anschauen, sehen Sie, wie wichtig die Betrachtung des Segmentes ist. In der Google Suche wurden deutlich weniger Conversion zu deutlich höheren Kosten/Conversion erzielt. Die Klickrate und die Conversionrate sind im Such-Netzwerk ebenfalls deutlich besser. Außerdem zahlen sie einen geringeren CPC.

Google Suche vs. Google Such-Netzwerk

Es gibt eine Lösung!

Und die ist ganz einfach. Reduzieren Sie Klickpreise deutlich, sodass Ihre Anzeigen in der Google-Suche aufgrund eines zu niedrigen Anzeigenranges gar nicht mehr oder sehr selten ausgespielt werden. Das können Sie ganz leicht überprüfen, indem Sie wieder über die Segmente gehen oder einen Hinweis neben Ihren eingebuchten Keywords finden, der Ihnen genau das bestätigt.

Google Suche und Anzeigenrang

Bedenken Sie allerdings, dass dies von Anzeigengruppe zu Anzeigengruppe unterschiedlich sein kann. Es hängt natürlich von den Klickpreisen ab, die üblicherweise für das eingebuchte Keyword gezahlt werden. Ihre Gebote sind für das Such-Netzwerk jedoch ausreichend. Auch Ihre Mitbewerberdichte spielt eine entscheidende Rolle.
Werten Sie die Kampagnenleistungen genau aus und überlegen Sie sich anschließend eine Strategie, ob Sie komplett auf die Google-Suche verzichten wollen und Ihre Energie und Ihr Budget nur noch in das Such-Netzwerk investieren wollen. Dabei sollten Sie auch die Kundenwertigkeit über die verschiedenen Netzwerke mit einfließen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu AdWords

So erstellen Sie den Bericht „Bezahlte und organische Suche“... Mehr lesen »

AdWords bietet für Kampagnen im Displaynetzwerk zahlreiche... Mehr lesen »

Nachdem Sie den dynamischen Remarketing-Tag erstellt und auf Ihrer Website... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sarah
AdWords
Ich kenne es selbst nur zu gut. Bei der Kampagnenoptimierung wird man sehr... Mehr lesen »

AdWords
Wer meine 2 Teile des AdWords ABCs (A-D und E-M)bereits gelesen hat, wird... Mehr lesen »

Landingpages
Erfolgreiche Werbetexte kommen nicht von ungefähr. Ich habe 7 Tipps für... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^