Website Besucher kennenlernen mit Google Analytics

Analytics

Mein erster Artikel auf marketingfire.de und direkt geht es um Zahlen, Technik und deren Interpretation. Ich sah beim Verfassen vor meinem geistigen Auge schon einige mit den Augen rollen, aber immer der Reihe nach.

Google Analytics ist aus der Tracking-Welt nicht mehr wegzudenken. Der Marktanteil bei Tracking-Tools liegt dabei über 50% gegenüber der Konkurrenz. Man sollte also meinen, dass jeder der dieses Tool einsetzt auch weiß, was er dort einsetzt und wie mächtig es sein kann. Häufig wird GA eingebaut, selten wird es auch wirklich genutzt. Im ersten Artikel werden wir klären, was bei dem simplen Aufruf einer Webseite alles erfahren werden kann.

Die Möglichkeiten sind bei der Webseiten-Analyse mit Google Analytics breit gefächert. Grob gesagt kann man so gut wie alles verfolgen was auf einer Website passiert. Sobald jemand Ihre Webseite  in seinem Browser aufruft, stehen Ihnen schon verschiedenste Informationen zur Verfügung. Dies kann z.B. auf Besucherebene die geografische Herkunft des Besuchers sein, die bis auf ein Land, eine Region oder Stadt eingegrenzt werden kann.

Standortansicht

( Bildquelle: Google Analytics)

Außerdem ist ersichtlich, ob ein Benutzer ein neuer Besucher Ihrer Webseite oder dieser ein wiederkehrender Besucher ist. Die Auswertung kann innerhalb von Google Analytics absolut oder visuell ausgegeben werden. Bei sehr wenigen wiederkehrenden Besuchern müsste man sich z.B. folgende Fragen stellen:

  • Habe ich genug Inhalt auf der Seite?
  • Ist der Inhalt aktuell oder bereits überholt?
  • Sind die Texte zu kompliziert?

Visuelle Auswertung

( Bildquelle: Google Analytics)

Es lassen sich außerdem noch die durchschnittliche Besuchsdauer der Webseite messen und die Absprungrate ermitteln. Damit wären Interpretationen zur Qualität und Attraktivität der Webseite möglich.

Ein weiterer wichtiger Punkt: die Technologie. Hier kann man erfahren, welchen technologischen Stand die Besucher der Webseite haben. Dabei geht es um Browser, dessen Versionen, Bildschirmauflösungen und weitere technische Eigenschaften. Ebenfalls wird dieser Punkt im Bereich Mobil wieder aufgegriffen. Der Mobile-Bereich hält aber noch viele weitere interessante Informationen bereit. Hat der Besucher die Seite mit einem Desktop PC (oder Laptop),  Tablet oder einem Smartphone besucht? Und wenn, was war das für ein Gerät? All dies findet sich im Bereich Mobil.

Mobile Devices

( Bildquelle: Google Analytics)

Die visuelle Darstellung des Besucherflusses der Webseite ist ein sehr hilfreiches Tool um eventuelle Engstellen und Flaschenhälse auf der Seite zu identifizieren. Diesem Thema wird sich aber aufgrund des Umfangs ein eigener Artikel widmen. Kurz gesagt hat man hier die Möglichkeit eine Besuchergruppe anhand verschiedener Eigenschaften in ihrem Verhalten nachzuverfolgen.

Einige werden sicher gemerkt haben, dass ich mich der Orientierung halber am Aufbau des Besucher Bereichs von Google Analytics orientiert habe. Hierbei sind zwei Teile nicht zur Sprache gekommen, weil damit eine Anpassung des Codes nötig ist. Es handelt sich um die  demografischen Merkmale sowie die Interessen. Die beiden Bereiche beinhalten eine Einteilung nach Alterspannen, Geschlecht und können ebenfalls Interessengebiete kategorisieren. Diese Daten sind aber nur für einen Teil der Besucher wirklich zutreffend. Dieses Thema wird aber noch ausführlich in einem weiteren Blogartikel behandelt werden.

Ich erinnere schlussendlich an unser Ausgangsbeispiel. Die oben genannten Eigenschaften und Werte lassen sich schon mit einem einzelnen Aufruf erfassen. Ob diese damit auch sinnvoll interpretiert werden können, steht auf einem anderen Papier. Beim Tracking mit Google Analytics sind Daten immer mit Berücksichtigung der Webseite, Zielgruppe und Geschäftsabsicht zu interpretieren.  Denn nur weil eine Webseite mehr Besucher hat als die andere, muss sie nicht die schlechtere sein.

Ein Artikel von:
Marcel Dienst

Als ausgebildeter Informatiker habe ich ein Faible für Technik. Die Faszination des Internets und dessen rasante Entwicklung vereinnahmte mich noch zusätzlich. Zu meinen Aufgabenbereichen gehört das Programmieren, aber auch die Analyse von Webseiten mit Google Analytics.

2 Antworten zu “Website Besucher kennenlernen mit Google Analytics”

  1. K. Weber sagt:

    Kleine Korrektur

    > Grob gesagt kann man so gut wie alles verfolgen was auf einer Homepage passiert.

    Die Homepage ist lediglich ein Synonym für die Startseite. Es müsste also heissen, was auf einer Website passiert.

    Ansonsten ein sehr schöner Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Analytics

Auf der SMX East im Oktober 2016 kündigte Babak Pahlavan (Senior Director... Mehr lesen »

„Was soll ich eigentlich mit diesem Analytics?“ Wenn Sie sich diese... Mehr lesen »

Vergangenen Donnerstag war es wieder soweit: Die größte Google Analytics... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Gastautoren
Online Marketing
Kennen Sie das auch? Sie haben viel Zeit und Herzblut in die Erstellung... Mehr lesen »

Online Marketing
Werbebanner werden als Grafik- oder Animationsdatei in Webseiten... Mehr lesen »

Online Marketing
Ein Gastbeitrag von Bastian Sens von SENSational Marketing... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^