WordPress Teil1 – Die Entstehung von WordPress

Online Marketing

WordPress ist wie ich finde eine hervorragende Lösung für Webseiten, Blogs oder Online-Shops. Denn das CRM-System stellt von Haus aus schon viele Funktionen zur Verfügung, es gibt zahlreiche Plugins, eine große Community für den fachlichen Austausch und vieles mehr. Hierzu werde ich in meiner kleinen Reihe zu WordPress noch öfters berichten.

Zum Einstieg der Reihe möchte ich einen knackigen geschichtlichen ein Blick in die Entstehung von WordPress geben.

 

Die Entstehung von WordPress

Das Basissystem b2/cafelog auf dem WordPress aufbaut, wurde im Jahre 2001/2002 von Michel Valdrighi entwickelt. b2 ist ein Webblogsystem das in PHP und MySQL geschrieben ist. Nach der Einstellung von b2 im Jahr 2003, wollte  Matthew Mullenweg seine Idee, eines open Source Weblogsystem, dass sehr flexible, gut anpassbar und einfach zu bedienen ist, in die Tat umsetzen und starte mit Mike Little die Entwicklung für WordPress.

Anfang 2004 war es so weit, die erste stabile Version 1.0.1 von WordPress war entstanden und fortlaufend entdeckten immer mehr Blogger die Vorzüge von WordPress. Zwischenzeitlich stieg auch Michel Valdrighi in die Entwicklergruppe von Mullenweg  mit ein und WordPress wurde zum offiziellen Nachfolger von b2. Bis dato war WordPress aber immer noch ein Weblogsystem zur Publizierung und Verwaltung von Weblogs.

Um die Entwicklung besser koordinieren, weitere Dienste zum Thema Bloggen anbieten und einen Bloghosting-Dienst WordPress.com starten zu können, gründete  Mullenweg im Jahr 2005 mit einigen Mitentwicklern die Firma Automattic. Im gleichen Jahr wurde auch die Version 1.5 veröffentlich, die den Grundstein legte für das heutige WordPress als Content-Management-System. In der Version 1.5 war erstmals die Verwaltung von statischen Seiten ohne Blogfunktionalitäten zu verwenden möglich. Es wurde die Möglichkeit geschaffen mit WordPress beliebige Internetpräsenzen zu erstellen. Seitdem wurde WordPress stetig weiterentwickelt und der Funktionsumfang wurde ausgebaut, sodass sich aus dem Weblogsytsem im Laufe der Zeit ein Content-Management-System entwickelte. Hier ein Überblick weiterer Meilensteine von WordPress

  • Version 2.0 Ende 2005 mit der Optimierungen in der Administration und der Einbindung von Plug-Ins,
  • Version 2.6 in 2008 mit der Möglichkeit der Versionierung von Seiten und Inhalten
  • Version 3.4 mit der Verbesserung der Designfunktion durch die Nutzung des Customizers Theme
  • Version 3.8 unterstützt verschiedenste Auflösungen und Bildschirmgrößen von PCs, Tablets und Smartphones, sowie Retina-Displays

Diese stetige Weiterentwicklung spiegelt sich auch in den größer werdeden Nutzerzahlen wieder. Interessant  zu beobachten wird die zukünftige Entwicklung von WordPress sein. Wir sind gespannt, welche Funktionen und Features kommen und wie sich die Nutzerzahlen und Neuinstallationen sich entwickeln.

Übrigens: Auch dieser Blog basiert auf WordPress.

In meinem nächsten Artikel werde ich erläutern was WordPress ist und welche wichtigen Funktionen es enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

Conversion Rate mit Videos auf Landingpages erhöhen? Aber klar! Hier sind... Mehr lesen »

Zusätzlich zur Anruferweiterung bietet Google AdWords seit kurzem die... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Michael
Design Landingpages Online Marketing
Update 29.04.2016   Was sind Accelerated Mobile Pages? Die Accelerated... Mehr lesen »

Landingpages
WordPress ist eine fantastische Open Source Software, mit der man nicht nur... Mehr lesen »

Online Marketing
Auf vielen Webseiten bekommen Nutzer zur Begrüßung einen sogenannten... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^