Werben auf XING

Online Marketing

Die Social Media Plattform XING wurde 2003 gegründet und dient vornehmlich dem Knüpfen und der Pflege beruflicher Kontakte. Die Plattform wird insbesondere in Deutschland, Schweiz und Österreich genutzt. Aufgrund seiner Nutzer, die die Plattform im beruflichen Kontext nutzen, bietet XING ein spannendes Werbeumfeld für B2B-Dienstleister.

Wer nutzt XING?

Das Netzwerk verwenden über 10 Millionen Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Fast 9 Millionen Mitglieder stammen aus Deutschland (Stand Juli 2016). Laut den XING Mediadaten besteht das Netzwerk zu 60% aus männlichen und 40% aus weiblichen Mitgliedern.

Die Mitglieder interessieren sich insbesondere für diese Themen:

  1. Mietwagen
  2. Computer-Software ohne Games
  3. Flugtickets
  4. Bahntickets
  5. Computer Hardware oder Zubehör
  6. Eintrittskarten zu Veranstaltungen
  7. Geldanlagen, Aktien, Wertpapier, Fonds
  8. Sportartikel, Sportgeräte
  9. Möbel, Wohnungseinrichtung
  10. Heimkino/Surround-Anlage

Über 29% der Mitglieder befinden sich in einer höheren Führungsposition. Fast 60% haben Abitur. Circa 44% der Mitglieder verfügen über ein Haushaltsnettoeinkommen von über 3.000 EUR und über 50% der Mitglieder nutzen XING über mobile Geräte.

Für wen bietet sich demnach XING als Werbeplattform an?

Prinzipiell eignet sich XING für jedes Unternehmen, dessen Zielgruppe sich im B2B Segment bewegt. Außerdem können Anzeigen zum Rekruitment neuer Mitarbeiter oder zur Bewerbung anstehender Veranstaltungen genutzt werden.

Die Mitglieder geben umfangreiche Informationen preis (u.a. zu ihrem beruflichen Werdegang). Das wiederum ermöglicht Ihnen ein sehr spezifisches Zielgruppen-Targeting.

Werbemöglichkeiten

Zur Zeit bietet XING folgende Werbeformate an:

  1. XING Ads (XAS)
  2. Display Ads
  3. Exklusive Kooperationen

Die „klassischen“ XING Ads können Sie eigenständig, ohne die Unterstützung des XING-Supports buchen. Die Display Ads und die Kooperationen werden gemeinsam mit dem Support bzw. mit einem XING Vermarkter geplant und umgesetzt. Außerdem muss für diese beiden Optionen ein Mindestbudget vorhanden sein – anders als bei den XAS.

Das Mindestbudget für die Display Ads liegt bei 4.000 EUR. Die Abrechung erfolgt auf TKP-Basis und eine Selbstverwaltung der Kampagne ist nicht möglich. Vorteil: Es stehen Targeting-Möglichkeiten zur Verfügung, die nicht für XAS genutzt werden können.

Beispiel für XING Display Ads. Auszug aus den Mediadaten.

Beispiel für XING Display Ads. Auszug aus den Mediadaten.

Für eine Kooperation müssen Sie mindestens 50.000 EUR einplanen. Dafür unterstützt XING Sie intensiv bei der Planung und Steuerung der Kampagne.

Im weiteren Verlauf gehe ich auf das erste Werbeformat XAS (XING Ads) ein, da dieses ohne die Unterstützung von XING eingerichtet und optimiert werden kann und kein Mindestbudget erfordert.

Anzeigen einrichten

Ihre erste Anzeige ist in wenigen Schritten eingerichtet.

Die Schaltung der Anzeigen erfolgt über Ihr privates Profil und/oder über ein Unternehmensprofil. Ihr Unternehmensprofil muss mit einem privaten XING Profil verknüpft sein. Wenn Sie sich nicht selbst um das Einstellen und Pflegen der XING Anzeigen kümmern möchten, können Sie das XING Profil der Person zum Unternehmensprofil hinzufügen, die es betreuen wird.

WICHTIG: Wenn Sie mehrere Personen zu Ihrem Unternehmensprofil als Admin hinzufügen möchten benötigen Sie ein Premium Profil. Das kostenlose Basis Unternehmensprofil reicht hier nicht aus.

Wenn Sie geklärt haben über welches Profil/Seite die Schaltung erfolgen soll und die benötigten Admin-Rechte eingeräumt wurden, können Sie mit der Einrichtung starten.

Besuchen Sie die Seite „Werben auf XING“ und klicken Sie auf den Button „Neue Anzeige erstellen“.

Anzeigenziel

Jetzt legen Sie Ihr Anzeigenziel fest. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung:

  1. Ihre Website (externer Link) – Wenn Sie z.B. Ihre Website oder eine Landingpage bewerben möchten, können Sie mit den Anzeigen leider nur Basis Mitglieder in XING erreichen, keine Premium Mitglieder
  2. Ihre XING Business-Seite – Sie können eine Business-Seite in XING erstellen, mit der Sie auch Premium Mitglieder erreichen. Auf der Seite können Sie Ihr Unternehmen präsentieren, sehen welche Mitglieder Ihre Business-Seite besucht haben und können PDF-Downloads zur Verfügung stellen. Das Anlegen der Business-Seite ist kostenfrei
  3. Eine Veranstaltung bewerben
  4. Ihr persönliches XING-Profil
  5. Eine XING-Gruppe – z.B. zur Steigerung der Mitgliederzahlen
  6. Ihre News-Seite – z.B. zur Bekanntmachung und Steigerung der Follower-Anzahl
  7. Ihr Unternehmensprofil – um sich als Arbeitgeber zu präsentieren
  8. Stellenanzeigen – um neue Mitarbeiter zu gewinnen

Zielgruppe definieren

Nachdem Sie das Ziel festgelegt haben, definieren Sie Ihre Zielgruppe.

Zielgruppen Auswahl XING

Gebotsstrategien und Abrechnung

Im nächsten Schritt wählen Sie Ihre bevorzugte Gebotsstrategie. Sie können zwischen Cost-per-click oder TKP Basis wählen. XING gibt Ihnen daraufhin eine Budgetempfehlung. Oft liegen die empfohlenen Klickpreise um die 2 EUR. Das ist Targetingabhängig.

Ein Mindestbudget zur Anzeigenschaltung gibt es nicht.

Laufzeit

Sie können die gewünschte Anzeigenlaufzeit (Start und Ende) frei wählen.

Anzeige gestalten

Die Anzeige besteht aus einem Bild (mindestens 192 x 192 Pixel), einem Titel-Text, einem Beschreibungstext und einem Kommentar.

So erstellen Sie eine XING Anzeige.

Die Anzeige wird in in der App und auf der Website im XING Newsfeed und auf der rechten Spalte (nur Desktop) ausgespielt.

Zum Schluss können Sie einen Gutschein-Code ergänzen (wenn vorhanden) und die Anzeige veröffentlichen.

Tracking

Wenn Sie als Ziel eine externe Website oder Landingpage angeben, können Sie mithilfe von Google Analytics den generierten Traffic analysieren. Dafür setzen Sie zum Beispiel UTM-Parameter ein. Mehr dazu finden Sie im Artikel „Erfolgreiches Kampagnen-Tracking mit Google Analytics„. Wenn Sie ein XING „internes“ Ziel ausgewählt haben, z.B. Ihr Unternehmensprofil, benötigen Sie kein zusätzliches Tracking.

Fazit

Wenn sich Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung an den B2B Bereich richtet, können XING Anzeigen ein spannendes Werbeformat für Sie sein. Ein spezifisches Targeting, geringer Streuverlust und eine große Reichweite in der DACH-Region sind klare Vorteile.

Der Nachteil liegt, aus meiner Sicht, in der Verknüpfung des Unternehmensprofils mit privaten Profilen.

Haben Sie bereits XING Anzeigen in Erwägung gezogen oder Erfahrungen gesammelt? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

 

Bildnachweis Vorschaubild:
XING Werbung - Schritt für Schritt Anleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Weitere Artikel zu Online Marketing

Ein Kunde vertreibt sehr spezielle Produkte für eine ebenso spezifische... Mehr lesen »

Endlich gibt es ein Konferenz-Format in Deutschland, das ausschließlich... Mehr lesen »

Das SEACamp 2017 öffnete auch dieses Jahr wieder seine Tore in Jena.... Mehr lesen »


Weitere Artikel von Sabrina
Online Marketing
Die Social Media Plattform XING wurde 2003 gegründet und dient... Mehr lesen »

Online Marketing
[Update: 03/2017] Seit 2012 gibt es ihn und seitdem erleichtert er die... Mehr lesen »

AdWords
Update 02/2017: Der Dimensionen-Tab ist einer der Tabs in der Google... Mehr lesen »

Top-Beiträge

Facebook

Bilder posten auf Facebook

Nicht jedes Bild passt in das neue Konzept der Facebook Chronik. Aber wie müssen Bilder jetzt... Mehr lesen »
Design

13 coole Header-Effekte für Webseiten

Ich zeige euch 13 coole Header-Effekte für Webseiten, die beim Scrollen animiert werden. Manche... Mehr lesen »
AdWords

5 Tipps zur Verbesserung der CTR

Update 04/2016   Die CTR (Click-Through-Rate, also die Klickrate) spielt eine große Rolle in... Mehr lesen »
^